123

News Archiv 2005

30. Dezember 2005Fritz Pleitgen, der Intendant des Westdeutschen Rundfunks WDR, hat in einem heute erschienenen Interview mit der "Westfälischen Rundschau" seine feste Absicht erklärt, die Olympischen Sommerspiele 2008 in Bejing in HDTV zu übertragen. Der WDR ist die grösste Rundfunkanstalt der ARD.

30. Dezember 2005
Die GfU und die GfK haben Untersuchungen über den Verkauf von Unterhaltungselektronik in Deutschland veröffentlicht. Demnach waren 47 Prozent aller im Oktober in Deutschland verkauften LCD-Fernsehgeräte HD-ready, bei den Plasma-Geräten waren es 30 Prozent, die Tendenz wird mit "stark steigend" angegeben.

29. Dezember 2005
Pioneer Electronics hat angekündigt, noch innerhalb des ersten Quartals 2006 Computerlaufwerke für Blu-ray Discs auszuliefern. Das Gerät mit der Modellbezeichnung BDR-101A soll nicht nur Computerfiles speichern sondern auch HDTV-Fernsehsendungen aufnehmen können, sofern der Computer mit einem entsprechenden Tuner ausgerüstet ist. Nach Firmenangaben soll das Laufwerk auch Spielfilme auf Blu-ray ROM sowie DVD-Video abspielen und neben BD auch DVDs beschreiben können.

19. Dezember 2005
Der Streit zwischen Blu-ray und HD DVD entwickelt sich zusehends zu einer Auseinandersetzung zwischen der Unterhaltungselektronik-Branche und den Computerherstellern. Hewlett Packard galt bisher eigentlich als bedeutendes Mitglied des Blu-ray Konsortiums. Nun hat das Unternehmen aber bekanntgegeben, in Zukunft auch HD-DVD als DVD-Nachfolgetechnologie zu unterstützen. Das hat einerseits damit zu tun, dass die HD DVD insofern als kundenfreundlicher gilt, als ihr Mandatory Managed Copy System (MMC) es dem Nutzer ermöglicht, kontrolliert Kopien für seinen Privatgebrauch anzufertigen. Blu-ray sah zunächst überhaupt keine Möglichkeit zur Erstellung von Kopien vor, neuerdings soll MMC aber auch hier integriert werden. Andererseits forderte HP vom Blu-ray Consortium auch die Integration von iHD in die Blu-ray-Spezifikation, was jedoch abgelehnt wurde. iHD ist eine von Microsoft entwickelte XML-basierte Technologie für interaktive Inhalte. Die Entscheidung des Blu-ray-Konsortiums für das konkurrierende, Java-basierte BD-J war ein Hauptgrund für die Hinwendung von HP zu HD-DVD. Zudem hat Microsoft angekündigt,im neuen Betriebssystem Windows Vista native HD DVD- und iHD-Funktionalität zu bieten.

14. Dezember 2005
Entgegen früherer Ankündigungen wird Toshiba auch in Japan in diesem Jahr keine Player für das DVD-Nachfolgeformat HD DVD auf den Markt bringen. Ein Firmensprecher erklärte, man habe die Entwicklung der Player für den japanischen wie auch für den nordamerikanischen Markt abgeschlossen und könne in den japanischen Fertigungsstätten mit der Massenproduktion beginnen. Allerdings habe das für Inhalteschutz und digitalem Rechtemanagement zuständige Advanced Access Content System (AACS) noch nicht seinen endgültigen Status erreicht. Erst wenn dieser Punkt verabschiedet sei, wolle Toshiba HD-DVD-Player und Notebooks mit HD-DVD-Laufwerken auf den Markt bringen. Das Unternehmen glaubt aber nach eigenen Angaben weiterhin an einen US-Start im ersten Quartal 2006.

9. Dezember 2005
Obwohl 40 Prozent der Deutschen sich schärfere und detailreichere Fernsehbilder wünschen, haben ein Drittel der Männer und zwei Drittel der Frauen noch nie etwas von HDTV gehört. Das geht aus einer Umfrage des Meinungsforschunsinstitutes Forsa hervor. Vergleichbare Zahlen aus der Schweiz gibt es nicht aber etwas ist sicher: Wir haben noch sehr viel Aufklärungsarbeit vor uns.

8. Dezember 2005
Die HDTV-Programme HD 1, HD 2 und HD 5 von Euro 1080 werden seit heute über Eutelsat auch in die Ukraine, Russland, Moldawien, Weissrussland und die baltischen Staaten gesendet.

5. Dezember 2005
Die HDTV-Programme des deutschen Pay-TV Anbieters Premiere sollen noch vor der Fußball-WM 2006 bei weiteren drei Millionen Kabelhaushalten eingespeist werden. Dazu haben die Deutsche Netz Marketing GmbH (DNMG) und Premiere einen Vertrag geschlossen, der bis 2014 gilt und ein Volumen von rund 40 Millionen Euro hat. Mit 140 verbundenen Unternehmen ist die DNMG die größte Vermarktungsorganisation für Betreiber von Kabelfernsehnetzen im deutschsprachigen Raum.

2. Dezember 2005
Gemäss Standard können auf Blu-ray Discs die Video-Codecs MPEG-2, MPEG-4 AVC und VC-1 verwendet werden. Nun kommt von Sony die überraschende Ankündigung, dass Sony Pictures für seine Spielfilme auf Blu-ray das alte und ineffiziente MPEG-2 einsetzen wird obwohl bekanntermassen mit den beiden anderen Formaten höhere Bildqualität bei niedrigeren Datenraten erzielt werden kann. Don Ecklund, Senior Vice President of advanced technologies, sagte dazu: "Moderne Formate verbessern nicht unbedingt die Bildqualität. Derzeit und für die vorhersehbare Zukunft bringt MPEG-2 auf Blu-ray die beste Bildqualität". Die Einführung in den USA sei für das kommende Frühjahr vorgesehen.

28. November 2005
Im Zürcher Tages-Anzeiger steht heute ein geanzseitiges Interview mit Albrecht Gasteiner vom HDTV-Forum Schweiz.

28. November 2005
Microsoft hat den professionellen HDTV-Encoder für VC-1 im Internet gratis zum Herunterladen zur Verfügung gestellt. WMV-9 ermöglicht auch hochwertigen Surroundsound bis hin zu verlustfreier Kompression.

18. November 2005
Sony unterstützt bekanntlich die Blu-ray Disc während NEC einer der wichtigsten Verfechter der HD HDVD ist. Trotz dieser Rivalität haben die beiden Unternehmen jetzt die Gründung einer gemeinsamen Firma zur Herstellung von Laufwerken für optische Speichermedien beschlossen. Diese soll schon am 1. Aprul 2006 ihre Arbeit aufnehmen. Unbekannt ist noch, was für Laufwerke fabriziert werden sollen und inwiefern sich diese Zusammenarbeit auf die anhaltenden Differenzen zwischen den beiden High-Definition-Lagern auswirken wird.

17. November 2005
Die deutsche Verleihfirma Netleih hat unter fast 1000 Kunden eine Umfrage tum Thema HDTV veranstaltet. Auf die Frage "Wie sehr sind Sie an HDTV interessiert?" antworteten 68 Prozent mit "sehr", 21 Prozent mit "interessiert mich nicht" und 11 Prozent mit "Bildqualität ist mir nicht so wichtig". Die Frage "Wenn Sie den DVD-Nachfolger wählen könnten, hiesse er..." sagten 18 Prozent "Blu-ray", 21 Prozent "HD DVD" und 61 Prozent "Ist mir egal".

12. November 2005
Die Olympischen Sommerspiele 2008 in Bejing werden die ersten sein, bei denen die Fernsehbilder vollständig in High Definition produziert werden. Dafür wird die belgische Produktionsfirma Alfacam mit nicht weniger als 18 HDTV-Uebertragungswagen und mehr als 200 Kameras etwa 90 Prozent der TV-Signale liefern.

4. November 2005
Nach der japanischen TDK hat nun auch die deutsche Degussa ein Verfahren entwickelt, das die extrem empfindlichen Blu-ray Discs vor Schmutz und Kratzern schützen soll. Degussa investiert nach eigenen Angaben mehr als 10 Millionen Euro in eine Produktionslinie in Weiterstadt, die ab Sommer 2006 die Schutzfolien für bis zu 500 Mio. Blu-ray-Discs pro Jahr herstellen werde.

4. November 2005
Die amerikanische Zeitschrift New Scientist berichtet über eine neue Möglichkeit, illegales Kopieren von HD DVDs zu unterbinden. Dabei soll ein unhörbares akustisches "Wasserzeichen" legale von illegalen Discs unterscheiden.

2. November 2005
TPC, die Produktionsgesellschaft des Schweizer Fernsehens, hat gestern ihren neuen HDTV-Produktionswagen der Oeffentlichkeit vorgestellt. Dieser hochmoderne Uebertragungswagen ist 16 Meter lang und seine Seitenteile können ausgefahren werden, sodass das Studio eine Breite von 4,6 Metern erreicht. Bis zu 22 Menschen können darin arbeiten, zur Grundausstattung gehören 12 HDTV-Kameras, es können aber bis zu 24 eingesetzt werden. Surroundsound ist selbstverständlich, ebenso die Flexibilität, sowohl in HD als auch in SD und in allen weltweit gebräuchlichen Videoformaten zu produzieren. Eingesetzt wird das rollende Produktionsstudio in nächster Zeit vor allem für die Aufzeichnung von Konzerten und Opern wo die internationalen Koproduzenten HD-Qualität verlangen, sowie an den Olympischen Winterspielen in Turin.

1. November 2005
Albrecht Gasteiner von HDTV-Forum Schweiz hat heute auf Schloss Hohenkammer in Bayern am "International Tonmeister Symposium" zum Thema "Surroundsound - Aesthetics and Tools" einen Vortrag gehalten. Titel: "Everything you always wanted to know about the new Disc-Formats, but were afraid to ask for".

27. Oktober 2005
Weil die Hardwareindustrie es nicht geschafft hat, rechtzeitig MPEG-4 Settopboxen zu liefern, hat Premiere den Start seiner HDTV-Programme um zwei Wochen verschoben. Neuer Starttermin ist nun der 3. Dezember.

26. Oktober 2005
Um der immer schneller laufenden Innovation in der Heimelektronik gerecht zu werden, hat die Internationale Funkausstellung Berlin soeben beschlossen, die weltgrösste Messe für Heimelektronik ab jetzt jedes Jahr durchzuführen. Die nächste IFA findet demnach vom 1. bis zum 6. September 2006 statt.

26. Oktober 2005
Heute ist fast so etwas wie ein historisches Datum in der HDTV-Geschichte. Denn heute um 13:00 Uhr beginnen die deutschen Fernsehstationen SAT 1 und Pro 7 mit regulären Sendungen in High Definition - frei und gratis empfangbar. Im "Simulcast"-Betrieb werden die normalen Programme sowohl in Standard-Definition als auch in HDTV ausgestrahlt. Da die grosse Mehrheit der Sendungen in SD-Qualität produziert wordern sind, werden diese auf HD hochkonvertiert, was bereits einen deutlichen Gewinn gegenüber der Normalausstrahlung bringt. Was immer im Original in HD-Qualität vorliegt, wird auch so gesendet, vor allem also Hollywood-Spielfilme. Zu empfangen sind SAT 1 und Pro 7 in HD mit MPEG4 H264 AVC und DVB-S2 Modulation über Astra 19,2 Grad Ost, leider können die HDTV-Sendungen jedoch - zumindest in den nächsten Wochen - noch von kaum jemandem empfangen werden, denn die Industrie hat es entgegen ihren Versprechungen nicht geschafft, die notwendigen Settopboxen für dieses neue Format rechtzeitig fertigzustellen.

24. Oktober 2005
Am kommenden Wochenende, vom 28. bis zum 31. Oktober, findet im Seedamm-Center in Pfäffikon die Audiovisions-Messe AdVance statt. Dort gibt es nicht nur die neuesten Heimkinosysteme zu sehen, sondern am Samstag und am Sonntag auch Vorträge von Albrecht Gasteiner vom HDTV-Forum Schweiz zum Thema HDTV zu erleben.

21. Oktober 2005
Was schon wochenlang als Gerücht herungeboten wurde, ist jetzt offiziell: Nach Paramount hat nun auch Warner bekanntgegeben, im nächsten Jahr nicht nur HD-DVDs, sondern auch Blu-ray Discs zu veröffentlichen.

20. Oktober 2005
Der Computerhersteller Hewlett-Packard hat einen weiteren Anlauf unternommen, die konkurrierenden Lager von Blu-ray und HD-DVD zusammenzubringen. Das Blu-ray Format müsse verbraucherfreundlicher werden und die Möglichkeit einräumen, eine geschützte Kopie auf den heimischen Server zu machen. Gleiches hatten vorher schon Intel und Microsoft verlangt. HP fordert allerdings auch eine Abkehr von BD-J auf Java-Grundlage als "Interaktivitäts-Format" der Blu-ray Disc. Nach Vorstellung des Unternehmens sollte die Blu-ray Disc wie die HD-DVD den von Microsoft in Zusammenarbeit mit Toshiba und Disney entwickelten Standard iHD verwenden.

19. Oktober 2005
HDTV ist nicht nur für die geossen Fernsehanstalten. Die Studierenden der Hochschule Karlsruhe produzieren ab 26. Oktober ein HDTV-Programm, das "HD-HIT" heisst und über grosse Teile von Kabel Baden-Württemberg verbreitet wird.

18. Oktober 2005
Bill Gates hat gegenüber der Zeitung The Daily Princetonian der Princeton University erläutert, warum Microsoft nicht die Blu-ray Disc unterstützt sondern die HD-DVD: Der Kopierschutz des DVD-Nachfolgeformats widerspreche den Interessen des Anwenders zu stark. Dies sei einer der Hauptgründe gewesen, warum sich Microsoft gegen die Blu-ray Disc entschieden habe. Der Microsoft-Gründer wird mit den Worten zitiert: "Die Unannehmlichkeit ist, dass die [Film-]Studios zu viel Schutz erhalten auf Kosten der Konsumenten und [die Disc] nicht gut auf PCs laufen wird.". Mit dem physischen Format als solchem habe man ansonsten keine Probleme. Bekanntlich hat sich auch der Chiphersteller Intel für die HD-DVD ausgesprochen. Dort gab es die Begründung, nur die HD DVD ermögliche eine (gesicherte) Kopie auf Audio/Video-Servern. Mittlerweile berichten US-Medien, dass Intel angeblich zur parallelen Unterstützung der Blu-ray Disc bereit wäre, wenn man dort ebenfalls eine lokale Kopie der Disc-Inhalte ermögliche. Auch Bill Gates deutete an, dass man eventuell auch die Blu-ray Disc unterstützen werde, wenn der rigide Kopierschutz gelockert würde.

3. Oktober 2005
Das Filmstudio Paramount steht seit langem auf der Liste der Unterstützer von HD-DVD. Dass diese Unterstützung - wie bei allen anderen Firmen auch - keine Exklusivitäts-Garantie enthält, zeigt Paramount jetzt mit der Ankündigung, seine Filme parallel auch auf Blu-ray Discs veröffentlichen zu wollen.

28. September 2005
Was schon lange gemunkelt wurde, ist seit heute offiziell: Toshiba verschiebt den Verkaufsstart von HD-DVD Abspielgeräten in den USA auf "Februar oder März". In Japan hält das Unternehmen allerdings an seinem ursprünglichen Einführungszeitplan "Ende dieses Jahres" fest.

27. September 2005
Sowohl der weltgrösste Chiphersteller Intel als auch der Softwaregigant Microsoft haben ihre Unterstützung für das Format HD-DVD bekräftigt. Um dies zu unterstreichen, sind beide Firmen soeben der HD-DVD Promotion Group beigetreten. Gleichzeitig wurde bestätigt, dass man HD-DVDs auf die Harddisk seines Computers oder Home-Servers wird kopieren und so das Programm über das Haus-Netzwerk in allen Räumen des Hauses wird sehen können. Auch das Herstellen von Kopien zum Abspielen in einem Portable-Gerät wird möglich sein.

22. September 2005
Nach der doppelschichtigen HD-DVD-ROM hat Toshiba in Japan nun auch doppelschichtige HD-DVD-R vorgestellt. Diese "Dual Layer" Discs für Eigenaufnahme bieten eine Speicherkapazität von 30 GB. Sie sollen, zusammen mit den geeigneten Recordern, im nächsten Frühjahr in Produktion gehen.

21. September 2005
Da China sich schon lange über die hohen DVD-Lizenzgebühren beklagt, soll nun für den chinesischen Inlandmarkt ein eigenes System für High Definition Discs entwickelt werden. Dieses lehnt sich sehr eng an die japanische HD-DVD an, benützt aber eine eigene Codierung namens "Audio Video Coding Standard" (AVS). Die Abspielgeräte dürfen auch MPEG-2, MPEG-4 und VC-1 decodieren, um Kosten zu sparen, können die Player-Hersteller allerdings auf deren Implementierung verzichten. Geleitet wird die Entwicklung vom weltweiten DVD-Forum, das mit einer Einführung der neuen Geräte in 2 Jahren rechnet. Ob sich die HD DVD durch diesen Schachzug in China durchsetzen wird, ist allerdings fraglich. So war auch die EVD, eine Abwandlung der DVD, bei der die Filme ebenfalls mit einem China-eigenen Verfahren kodiert wurden, kein nennenswerter Erfolg.

18. September 2005
Wie bedeutend HDTV im professionellen Bereich schon geworden ist, zeigt diese Meldung: Die Firma ARRI in München ist nicht nur einer der weltweit bedeutendsten Hersteller professioneller Filmkameras sondern auch ein wichtiger Dienstleister für die Filmindustrie. Nun hat ARRI zur Ergänzung seines Mietparks 16 portable HDCAM-SR HDTV-Recorder gekauft.

14. September 2005
Der Begriff HDTV ist schon so populär, dass er in der heute erschienenen Ausgabe der Schweizer Fernsehzeitschrift "TV Star" bereits im Kreuzworträtsel auftaucht.

10. September 2005
Das zu Anfang dieses Jahres eingeführte „HD-ready“ Logo hat sich hervorragend bewährt. Die klare Kennzeichnung der Geräte hat mit Sicherheit viele Fehlkäufe und Enttäuschungen verhütet. Dieses Logo bezieht sich aber ausschliesslich auf Bildschirme und Projektoren, nicht aber auf Empfänger. Daher kommt nun die logische Fortsetzung: Ein „HD-TV“ Logo für Settop-Boxen und Fernsehgeräte mit eingebautem HD-Tuner. Welche Bedingungen eine Settop-Box erfüllen muss um dieses Logo tragen zu dürfen, sehen Sie auf unserer Seite HARDWARE/Settop-Boxen, eine äusserst ausführliche Beschreibung finden Sie auf unserer Seite KONTAKT/Links.

10. September 2005
Der deutsche Pay-TV Sender Première beginnt bekanntlich am 19. November mit der Ausstrahlung von 3 HDTV-Kanälen. Das soll aber nur der Anfang sein, denn Première hat offenbar äusserst ehrgeizige Pläne. Der Tageszeitung "Die Welt" sagte Premiere-Chef Kofler: "Wir werden HDTV entschlossen ausbauen. 2006 werden wir die Zahl der Sender vielleicht erhöhen, 2007 kann die Zahl schon zweistellig sein."

6. September 2005
Spätestens zum Beginn der Fussball-Weltmneisterschaft im nächsten Sommer will einer der grössten Kabelnetzbetreiber in Deutschland das Monopol der Satellitenübertragung brechen und die HDTV-Programme von Premiere auch im Kabel anbieten. Das Unternehmen, Kabel Baden-Württemberg, erreicht mehr als eine Million Hauhalte.

5. September 2005
Das HD-DVD Lager tritt an der IFA in Berlin nicht gerade prominent in Erscheinung. NEC spricht zwar nach wie vor davon, noch im Spätherbst eine kleine Anzahl Computerlaufwerke zusammen mit einigen Hollywood-Filmen auszuliefern. Ungeklärt scheint aber die Frage nach Grafikkarten mit HDMI- oder DVI-Ausgängen mit der geforderten HDCP-Verschlüsselung. Die ersten Heim- Abspielgeräte für HD-DVDs darf man realistischerweise erst im nächsten Frühjahr erwarten. Immerhin hat das DVD-Forum bekanntgegeben, man habe ein System entwickelt, das ein Kopieren von Spielfilmen selbst dann verunmöglichen soll, wenn diese im Kino mit einem Camcorder abgefilmt worden sind.

2. September 2005
Heute hat in Berlin die Internationale Funkausstellung IFA begonnen. Dort wurden Neuigkeiten zum Thema Blu-ray Disc bekannt. Die gute Nachricht: Es soll mit der Zeit auch Hybrid-Discs geben, die zusätzlich zur Blu-ray Informationsschicht auch eine DVD-Schicht oder eine CD-Schicht enthalten. Solche Discs könnten zum Beispiel denselben Film sowohl im herkömmlichen DVD-Format als auch im hochauflösenden HDTV-Format enthalten, was einem "sanften Uebergang" von Standard-Definition auf High-Definition sicher förderlich wäre. Die schlechte Nachricht: Die Markteinführung von Blu-ray verzögert sich weiter. Unter anderem weil man den Schutz gegen Raubkopien noch weiter perfektionieren will werden die Spezifikationen des BD-ROM Standards erst in einigen Monaten verabschiedet. Dann erst kann mit der Entwicklung von Discs und Abspielgeräten begonnen werden. Wann die Markteinführung schliesslich stattfinden kann, ist demnach völlig unklar, Experten schätzen "nicht vor nächstem Sommer".

31. August 2005
NEC will noch im Oktober das erste HD-DVD-Laufwerk (HR-1100A) zum Einbau in PCs anbieten. Das reine Abspielgerät kann HD DVDs mit 2X, DVDs mit 8X, DVD-RAM mit 5X und CDs mit 32X lesen. Das Laufwerk wird komplett mit einer Abspielsoftware und einigen Filmen ausgeliefert, zunächst allerdings nur in geringen Stückzahlen an ausgewählte Händler. Da HDTV-Programme grundsätzlich nur über kopiergeschützte Verbindungen ausgegeben werden, ist zum Abspielen des HD-Filmmaterials eine Grafikkarte mit HDCP-fähigem DVI- oder HDMI-Anschluss nötig, von denen bisher nur Prototypen existieren. Über VGA bleibt der Bildschirm schwarz. Der Verkaufspreis des Einbau-Laufwerkes wird zu Anfang wohl in der Gegend von 500,- Euro liegen. Ob der von Toshiba für Ende dieses Jahres angekündigte Laptop-Computer mit eingebautem HD-DVD-Laufwerk auch über einen DVI- oder HDMI-Ausgang verfügen wird, ist noch nicht bekannt.

30. August 2005
Eine erfreuliche Überraschung: Die deutschen Fernsehsender Pro 7 und Sat 1 wollen ab 26. Oktober ihre Programme parallel zum Normalbetrieb auch in HDTV ausstrahlen. Wie bei den 3 Première-Programmen, die am 1. November auf Sendung gehen, wird dafür die zukunftsweisende MPEG-4 Kompression eingesetzt. Anders als Première sind die Programme von Pro 7 und Sat 1 über Astra Satellit aber gebührenfrei zu haben. Diese Meldung ist besonders für die Schweiz von Interesse, da hier ja die Programme von Première nicht angeboten werden. Pro 7 und Sat 1 sind hingegen frei empfangbar. Da bei weitem nicht alle Sendungen in HDTV-Qualität zur Verfügung stehen, werden in Standard-Definition produzierte Programme "hochkonvertiert". Das ergibt zwar keine HDTV-Qualität, bringt aber einen deutlichen Gewinn gegenüber der Normalausstrahlung.

30. August 2005
Trotz der Verzögerungen, die durch die langwierigen Einigungsverhandlungen mit dem Blu-ray Lager eingetreten sind, will Toshiba noch in diesem Jahr die ersten Multimedia-Laptops mit Laufwerken für HD-DVD anbieten. Das erklärte Nobuhiro Yoshida, Chef der PC- und Netzwerksparte von Toshiba im Gespräch mit dem deutschen Handelsblatt.

24. August 2005
Die HDMI Licensing LLC hat die Version 1.2 des Standards für kopiergeschützte Digitalverbindungen zwischen Wiedergabegeräten und Displays (High-Definition Multimedia Interface) freigegeben.Mit der Spezifikation 1.2 kann nicht nur der Datenstrom der DVD-Audio übertragen werden, auch der auf der SA-CD verwendete Direct Stream Digital (DSD) der die Audiodaten linear mit 2,8224 MHz Samplingrate abbildet. Weitere Neuerungen betreffen Verbesserungen bei der Unterstützung von PCs als HDMI-Plattform: Nunmehr sollen über die schmalen HDMI-Stecker alle PC-Video-Formate laufen. Auch die Anforderungen an die Spannungspegel auf den Signalleitungen wurden an zukünftige Low-Voltage-Erfordernisse angepasst. Dies vereinfacht das Design von Grafikchips mit PCI-Express-Interface und integrierten HDMI-Transmittern.
Die HDMI License LLC betont, dass Geräte nach HDMI-1.2-Spezifikation vollständig abwärtskompatibel zu Geräten nach den Vorgängerversionen des Standards sind.

23. August 2005
Was sich schon lange abgezeichnet hat, scheint nun sicher: Um die Discs für das hochauflösende Fernsehen und Video HDTV wird es einen erbitterten Formatkrieg geben. Zuverlässige Nachrichten aus Japan berichten, die konkurrierenden Lager um die HD-DVD einerseits und die Blu-ray Disc auf der anderen Seite hätten ihre Einigungsbemühungen aufgegeben. Danach soll die HD-DVD nun möglicherweise noch in diesem Jahr auf den (US-amerikanischen) Markt kommen, die Blu-ray Disc im nächsten Frühjahr. Genauere Angaben werden für die Ende nächster Woche beginnende IFA erwartet.

23. August 2005
BSkyB in Grossbritannien will die Kanäle Sky Sports, Sky Box Office, Sky One, Artsworld und zwei weitere Hollywood-Kanäle hochauflösed ausstrahlen. Englischen Pressemdleungen zufolge werden rund zehn neue HD-Filme pro Woche starten, zum Auftakt unter anderem "Spider-Man 2", "House of Flying Daggers" und "The Day after Tomorrow" von Roland Emmerich. Sky Sports zeigt zudem alle Spiele der britischen Fußball-Premier-League und Rugby aus der Guiness Premiership. Sky One wird im Simulcast-Verfahren gesendet und ebenfalls mit HD-Serien und -Shows bestückt sein. Alle Programme werden in Dolby Digital und 1.080i ausgestrahlt. Nach Angaben des Branchendienstes "DigitalSpy" können sich britische Interessenten für das HD-Angebot bereits ab diesem Freitag (26. August) vormerken. BSkyB hat allerdings noch immer keinen offiziellen Starttermin oder die zu erwartende monatliche Abonnementgebühr bekannt gegeben. Zum Start sollen auch Festplatten-PVRs zur Verfügung stehen.In der Schweiz sind die BSkyB-Programme offiziell nicht zu empfangen. Es gibt aber Zwischenhändler, die Abonnements vermitteln.

18. August 2005
Unter dem Titel "High End für das Auge" findet am 15. September im Zürcher Kongresshaus eine grosse HDTV-Veranstaltung statt. Diese richtet sich speziell an die Organisatoren von Kongressen, Generalversammlungen, Messen und Pop-Events, an Werbeagenturen und andere Profis. Geboten werden Vorträge namhafter Fachleute, viele Live-Vorführungen mit grossem Aufwand, sowie eine Ausstellung. Das Eröffnungsreferat hält Albrecht Gasteiner vom HDTV-Forum Schweiz, Interessenten können sich anmelden unter www.mediarent.ch.

17. August 2005
Nun hat auch die Universal Music Group ihre Unterstützung für das Blu-ray Format bekannt gegeben.

13. August 2005
Das Wall Street Journal will von Verzögerungen bei der Einführung der HD-DVD wissen. Demnach will Paramount Pictures angeblich seine 20 angekündigten HD-DVD-Titel nicht schon im vierten Quartal 2005 veröffentlichen. NBC Universal will laut WSJ un duesem Jahr deutlich weniger als die geplanten 16 Titel in den Handel bringen. Auch Warner Home Video hat Pläne für die HD-DVD angeblich hinausgeschoben Das Studio wolle abwarten, ob doch noch ein Kompromiss zwischen den beiden Formaten HD-DVD und Blu-ray erzielt wird. Bestätigungen der entsprechenden firmen stehen noch aus.

10. August 2005
Die Blu-ray Disc Association hat ein Konzept zur weitreichenden Sicherung von Blu-ray Disc Inhalten gegen unerlaubtes Kopieren vorgestellt. Das "Blu-ray Disc content management system" enthält neben dem "Advanced Access Content System" (AACS) noch "BD+", ein Blu-ray spezifisches Verfahren zur Aktualisierung der Kopierspere, sowie "ROM Mark", eine individuelle Identifikationsmarkierung, die einen weiteren Schutz bieten soll. Details dazu, wie diese Systeme im einzelnen funktionieren, sind noch nicht bekannt.

9. August 2005
Schweizer TV-Premiere am nächsten Samstag, 13. August 2005: mit der Streetparade 05 wird zum ersten Mal in der Schweiz eine 6-stündige TV-Sendung in HDTV realisiert und live in Europa ausgestrahlt. Primetime aus Schlieren produziert dieses Programm zusammen mit TeleZüri, die Technik stammt von Primetime und von Telerecord aus Florenz. Insgesamt werden 12 HDTV-Kameras eingesetzt (9 Kameras mit fixen Standorten, 2 Funkkameras und eine Live HeliKamera). Ausgestrahlt wird das HDTV-Signal via Satellit auf EUTELSAT HOTBIRD 1: HD Forum Kanal; Transponder 2;(11.242 GHz, vertikal), frei empfangbar in ganz Europa. TeleZüri sendet zwar in 16:9, aber nur in Standardqualität.

8. August 2005
Das HD-DVD Lager kann einen weiteren Erfolg vermelden: Die Schweizer Chemiefirma Clariant und der japanische Elektronik-Multi Toshiba haben gemeinsam einen neuen Farbstoff vorgestellt, mit dem es möglich ist, 2-schichtige HD-DVD-R zu fabrizieren. Auf der Basis dieses "Dye" können in absehbarer Zeit HD-DVD-R mit einer Kapazität von 30 GB auf den Markt gebracht werden.

2. August 2005
Euro1080 hat mit Testsendungen in MPEG-4 begonnen.
Die Ausstrahlung in 1.080i (1.920 x 1.080 Pixel) findet auf Astra 23,5° Ost statt und ist auf Frequenz 12.032, horizontale Polarisation, 22.000 MSym/s und FEC 3/4 zu empfangen. Um die Bilder zu sehen, ist ein Couch-PC mit Sat-Karte und installiertem MPEG4/H.264-Decoder notwendig. Die CPU muss dabei mit mindestens 2,6 GHz getaktet sein. Standalone-HDTV-Receiver mit MPEG2-Decoder eignen sich dafür nicht. Der Regelbetrieb soll in einem Monat starten, Settopboxen für MPEG-4 werden allerdings erst im November in den Läden erwartet.

30. Juli 2005
Vom 30. September bis zum 2. Oktober findet in Aarau mit der "heimkino '05" die erste Schweizer Publikumsmesse zu den Themen Heimkino und HDTV statt. Sie richtet sich an Heimkino-Fans, Bauherren und Architekten, die sich über die aktuellen Trends und Highlights informieren möchten. Laut Messeveranstalter DVD-Shop AG werden zahlreiche große und kleine Vertriebe ihre Top-Produkte fürs Heimkino ausstellen. Zu den ausstellenden Firmen gehören unter anderem JVC, Pioneer, Sanyo und Onkyo. Neben Projektoren soll es auch die neuesten Plasma- und LCD-Fernseher mit "HD Ready"-Logo, Surround-Verstärker und -Lautsprecher, Leinwände in allen Grössen, anderes Heimkino-Zubehör sowie einen High-Definition-DVD-Verkauf geben. Geplant ist auch die Vorführung von Filmen in High-Definition-Auflösung in voller Länge. Ausserdem kündigen die Veranstalter einen Vortrag von www.hdtv-forum.ch -Gründer Albrecht Gasteiner zum Thema "HDTV - Die Videozukunft hat schon begonnen" an (Samstag Nachmittag). 

29. Juli 2005
Der Satellitenbetreiber Astra hat eine Marktstudie zur Entwicklung des Satellitenfernsehens veröffentlicht. Demnach sollen in Europa in 10 Jahren mehr als 100 verschiedene HDTV-Programme empfangbar sein.

21. Juli 2005
Am International Symposium on Optical Memory and Optical Data Storage in Honolulu hat Philips ein Verfahren vorgestellt, dass sich zur Herstellung von BD-R (einmal beschreibbaren Blu-ray Discs) eignen könnte. Es verwendet keine Farbstoffe wie CD-R und DVD-R, sondern zwei übereinander angeordnete Schichten von Kupfer und Silizium. Die Aufnahme wird bewerkstelligt indem Silizium in die Kupferschicht diffundiert. Philips hat nach eigenen Angaben bereits Tests mit bis zu 7-facher Geschwindigkeit erfolgreich durchgeführt, das entspricht 10x für DVD und 30x für CD, einer Umdrehungsgeschwindigkeit von 10800 Upm und einer Schreibgeschwindigkeit von 200 km/h. Ob und wann dieses System auf den Markt kommen soll, ist nicht bekannt.

21. Juli 2005
Das öffentlich-rechtliche japanische Fernsehen NHK hat entschieden, die olympischen Winterspiele im kommenden Februar live in HDTV zu übertragen. In Japan gibt es schon etwa 8 Millionen Haushalte, die HDTV via Satellit empfangen können.

20. Juli 2005
Mehrere Firmen in verschiedensten Ländern arbeiten schon lange an einer Speicherplatte auf Hologramm-Basis, bisher aber ohne nennenswerten Erfolg. Doch nun will Toshiba der Entwicklung Schwung verleihen. Toshiba und drei japanischen Banken investieren insgesamt 14 Millionen US-Dollar in den japanischen Speichermedienhersteller Optware, um dessen Holographic Versatile Disc (HVD) möglichst bis zur Marktreife zu entwickeln. Die HVD kann laut Optware bis zu 3,9 Terabyte an Daten speichern und verfügt über Datentransferraten von bis zu einem GBps. Die Lebensdauer des CD-grossen Datenträgers soll mindestens 50 Jahre betragen. Toshiba betrachtet das Engagement in Sachen holografische Speichermedien als viel versprechend: "Die Holographic Versatile Disc hat gute Möglichkeiten mit konventionellen DVDs und dem Next-Gen-Format HD-DVD kompatibel zu werden. Sie hat glänzende Aussichten, eines Tages das Format der Zukunft zu werden und unseren Kunden eine sanfte Migration von der HD-DVD zu ermöglichen", erklärte Hiroharu Satoh, General Manager der HD-DVD Promotion Division bei Toshiba.

19. Juli 2005
Der britische Pay-TV Kanal BSkyB will im nächsten Jahr etwa 100 Fussballspiele live in HDTV übertragen, vor allem Spiele der britischen Premier-League. Bis zum Jahr 2010 will Sky Digital seine Abonnentenbasis von derzeit 6 auf 10 Millionen Kunden steigern und hofft dabei, sich durch HDTV von konkurrierenden Diensten abzugrenzen. In Deutschland will Premiere noch in diesem Jahr damit beginnen, ausgewählte Bundesliga- und Champions-League-Spiele in HDTV anzubieten.

14. Juli 2005
Sonic Solutions hat schon vor einiger Zeit Authoring-Software sowohl für Blu-ray Discs als auch für HD-DVDs vorgestellt. Jetzt hat das amerikanische Softwareunternehmen die "High Definition Authoring Alliance" (HDAA) gegründet. Das ist die weltweit erste Vereinigung von renommierten DVD-Studios und soll die Entwicklung der Authoring-Fähigkeiten, der Kapazität und der technologischen Infrastruktur, die zur Verbreitung von HD-DVD- und Blu-ray-Titeln erforderlich sind, beschleunigen. HDAA-Mitglieder haben laut Sonic Solutions exklusiven Zugang zu Schlüsselinformationen, zu HD-fähigen Tools sowie zu umfangreichem Training. Die Aktivitäten der HDAA, die auch Seminare umfassen, sind konzentriert auf drei geografische Zentren: das kalifornische Burbank für die Amerikaner, London für die europäische Region sowie Tokio für den asiatischen Raum. Zu den Gründungsmitgliedern der HDAA zählen unter anderem Technicolor Creative Services mit Sitz in Burbank, das Hamburger DVD-Studio Enteractive Entertainment, Digital Media Production aus Prag und Sonopress aus Gütersloh.

28. Juni 2005
Toshiba und Microsoft vertiefen ihre seit langem bestehende Zusammenarbeit: Bei einem Besuch in Japan hat Microsoft's Bill Gates bekräftigt, dass die beiden Unternehmen bei der Entwicklung von HD-DVD Playern zusammenarbeiten.

27. Juni 2005
Atsutoshi Nishida, heisst seit letztem Freitag der neue Präsident von Toshiba. Er warnt in Sachen Formatstreit vor voreiligen Entscheidungen. Obwohl die Gespräche zwischen den beiden konkurrierenden Konsortien derzeit festgefahren sind, äusserte sich Nishida in einem Interview mit der japanischen Wirtschaftszeitung "Nihon Keizai Shimbun" versöhnlich: "Der Standard wird für lange Zeit genutzt, wir sollten daher durch die Zusammenführung der Technologien das Beste zur Verfügung stellen". Was seiner Ansicht nach "das Beste" sei, erfuhr man nicht.

21. Juni 2005
Verschiedene US-amerikanische Quellen zitieren heute den Präsidenten von Sony Computer Entertainment, Ken Kutaragi, die Einigungsverhandlungen zwischen der HD-DVD-Gruppe und den Blu-ray-Befürwortern seien ohne Ergebnis beendet worden - "Game over". Andere Quellen erhoffen sich jedoch von den in wenigen Tagen anstehenden Wechseln in den Führungsetagen von Panasonic, Toshiba und Sony neue Impulse.

15. Juni 2005
Sanyo ist schon seit langem ein wichtiges Mitglied des HD-DVD-Lagers. Doch wie erst jetzt bekannt wird, ist das Unternehmen im April auch der Blu-ray Gruppe beigetreten. Das deutet darauf hin, dass Sanyo - einer der weltweit bedeutendsten Hersteller von Geräten und Bauteilen für andere Marken (OEM) sich auf die Fabrikation von Abspielgeräten vorbereitet, die beide Formate unterstützen.

14. Juni 2005
Noch immer ist nicht völlig klar, wie die zukünftigen Settop-Boxen für HDTV in MPEG-4/DVB-S2 aussehen werden. Hollywood verlangt mit guten Gründen, dass HDTV nur an den kopiergeschützten Digitalausgängen (HDMI oder HDCP-taugliche DVI) ausgegeben wird. Ueber die ungeschützten SCART- und Komponentenbuchsen soll es nur Standard Definition geben. Da aber noch längst nicht alle HDTV-tauglichen Displays und Projektoren mit geeigneten Digital-Eingängen ausgerüstet sind, plant SKY in Grossbritannien, in der ersten Generation seiner Settop-Boxen HDTV auch an analogen Komponentenausgängen anzubieten. Diese Ausgabe kann allerdings vom Programmanbieter von Sendung zu Sendung ermöglicht oder auch abgeschaltet werden. Wie sich die kontinentaleuropäischen Anbieter - vor allem Première - verhalten werden, ist noch offen.

10. Juni 2005
Ken Kutaragi ist Präsident der Sony Computer Entertainment. Er gilt als einer der Väter der Playstation, deren nächste Generation in der Lage sein soll, Blu-ray Discs abzuspielen. Wie die International Herald Tribune in ihrer heutigen Ausgabe berichtet, hat Kutaragi am Mittwoch bei einem Treffen mit Journalisten erklärt, er halte die Chancen für eine Verschmelzung der konkurrierenden Formate HD-DVD und Blu-ray für "nahezu null". Mit dieser öffentlichen Ankündigung wird es immer wahrscheinlicher, dass beide Formate auf den Makrt kommen werden, wobei aller Wahrscheinlichkeit nach die HD-DVD einen nicht unbträchtlichen Zeitvorsprung haben wird.

8. Juni 2005
Vier japanische Firmen haben gemeinsam einen Durchbruch in der HD-DVD Technik geschafft. Sie haben einen Weg gefunden, HD-DVD-R preisgünstig auf den bestehenden DVD-R Produktionsanlagen zu fabrizieren. Hayashibara Biochemical Laboratories, Mitsubishi Kagaku Media/Verbatim Toshiba und Hitachi Maxell haben einen neuartigen organischen Farbstoff entwickelt und getestet, der sich in der bisher bekannten "Spin-Coating" Technik aufbringen lässt und der genau auf die Eigenschaften des Blauen Lasers optimiert ist. Die ersten HD-DVD-R sollen zeitgleich mit dem Verkaufsstart von Computern mit eingebauten HD-DVD-Laufwerken im nächsten Frühjahr auf den Markt kommen.

1. Juni 2005
In Köln findet derzeit der Kongress der deutschen Kabelnetzbetreiber ANGA statt. Dort hat der Präsident des Verbandes, Thomas Braun, ARD und ZDF aufgefordert, die Spiele der Fussball-Weltmeisterschaft im nächsten Sommer in HDTV auszustrahlen. "Das Großereignis Fußball-WM ist eine einmalige Chance, HDTV zum Durchbruch zu verhelfen, die wir nicht verpassen dürfen", erklärte Braun. Das hochauflösende Fernsehen sei ein wichtiger Wachstumsmotor für die gesamte IT- und Telekommunikationswirtschaft. Der Anga-Präsident forderte die Politik gleichzeitig auf, ihren Einfluss auf die öffentlich-rechtlichen Anstalten dahin gehend geltend zu machen.

27. Mai 2005
Dass eine Einigung zwischen Blu-ray und HD-DVD auf ein gemeinsames Format wieder weniger wahrscheinlich geworden ist, zeigt eine Aeusserung des Toshiba-Präsidenten Tadashi Okamura von gestern: "Es könnte tatsächlich dazu kommen, dass beide Formate in die Läden gelangen. Doch der Markt würde es nicht zulassen, dass eine solche Situation lange andauert." Diese Aussage kann eigentlich nur dahingehend interpretiert werden, dass eines der beiden Formate seiner Ansicht nach dann wohl bald wieder verschwinden werde.

25. Mai 2005
Grosser Erfolg für das Aufzeichnungsformat HDV: Sony hat nach eigenen Angaben innerhalb von 3 Monaten weltweit mehr als 36.000 HDV-Camcorder verkauft.

24. Mai 2005
Albrecht Gasteiner vom HDTV-Forum Schweiz hat heute an der Technologietagung des Television Production Center TPC, der Produktionsfirma der SRG, zwei Vorträge über HDTV gehalten.

24. Mai 2005
SAT 1 will das Endspiel der UEFA Champions League zwischen dem FC Liverpool und der AC Milan morgen Abend parallel zum normalen Programm auch in HDTV ausstrahlen.

23. Mai 2005
Euro 1080 überträgt von heute an bis Samstag jeden Abend live in HDTV aus dem Palais des Beaux-Arts in Brüssel die Schlusskonzerte des "Reine Elisabeth" Musikwettbewerbs. Die jungen Solisten werden begleitet vom Belgischen Nationalorchester unter dem (Schweizer) Dirigenten Gilbert Varga.

21. Mai 2005
Kaum hat das HD-DVD-Lager die Erhöhung der Speicherkapazität auf 45 GB bekannt gegeben, erfolgt der Gegenschlag der Blu-ray Verfechter: TDK hat verlautbart, eine Blu-ray Disc mit 100 GB Kapazität zu entwickeln. Dazu braucht man 4 Informationsschichten in einer Disc, was extrem heiklel ist und in der Massenfabrikation auf grösste Probleme stösst. TDK selbst spricht davon, dieses System frühestens in 2 Jahren produktionsreif zu haben. Ob dies tatsächlich Realität wird, ist fraglich, sodass dieser Ankündigung im Moment wohl eher politische Bedeutung im Krieg zwischen HD-DVD und Blu-ray Disc zukommt.

18. Mai 2005
Sony hat unter der Modellbezeichnung HDR-HC1 den kleinsten und leichtesten HDTV-Camcorder der Welt vorgestellt. Das ist sogar dem SPIEGEL einen Artikel wert. Das Gerät soll noch im Laufe dieses Sommers lieferbar sein und es ist auf unserer Seite "Camcorder" schon zu sehen.

17. Mai 2005
Nachdem die Einigungsbemühungen zwischen Blu-ray und HD-DVD auf Spezialistenebene keinen Erfolg gebracht haben, soll die Sache jetzt auf der politischen ebene entschieden werden. In dieser oder der nächsten Woche sollen sich die Präsidenten von Toshiba, Panasonic und Sony zu einem Gespräch treffen, das den Durchbruch bringen soll. In Japan stehen allerdings bedeutende Wechsel an. So ist noch nicht sicher, ob Toshiba seinen derzeitigen Präsidenten Tadashi Okamura oder den designierten Präsidenten Atsutoshi Nishida in die Verhandlungen senden wird. Auch bei Sony stehen zwei Persönlichkeiten zur Wahl: Der scheidende Präsident Kunitake Ando und sein designierter Nachfolger Ryoji Chubachi. Sicher scheint nur, dass von Panasonic Präsident Kunio Nakamura an dem Einigungsversuch teilnehmen wird.

16. Mai 2005
Ein hochrangiger Toshiba-Manager hat die Verhandlungen mit Sony um einen gemeinsamen Nachfolgestandard als schwierig bezeichnet. Das berichtet die japanische Wirtschaftszeitung 'Nihon Keizai Shimbun' heute unter Berufung auf Toshibas Verhandlungsführer Yoshihide Fujii. Die japanischen Elektronikkonzerne Sony, Toshiba und Matsushita haben bis zur letzen Woche Gespräche über die Zusammenführung der beiden konkurrierenden DVD-Nachfolgestandards HD-DVD und Blu-ray geführt. Dabei wurden anscheinen zuerst Fortschritte gemacht. So erklärte ein Toshiba-Manager in der Öffentlichkeit: "Falls Sonys Technik sich als effektiver als unsere erweist, wären wir gewillt, deren Mechanismen für eine optische Disk zu akzeptieren." Dagegen sagte Fujii heute: "Sony konnte nicht genug Argumente dafür vorlegen, dass ihr Format unserem im Bereich der Kosten und Anwendungsmöglichkeiten überlegen ist." Weitere Verhandlungen seien gegenwärtig "Zeitverschwendung", bevor sich Sony nicht mit den Vorschlägen Toshibas für einen gemeinsamen Standard beschäftige. "Wir geben die Idee eines einheitlichen Formats aber nicht auf." Die Filmkonzerne in Hollywood würden eine wichtige Rolle in der weiteren Auseinandersetzung spielen. Die Verhandlungen gehen also weiter.

11. Mai 2005
Auch Warner und Paramount haben ihre Unterstützung für die von Toshiba vorgeschlagene Hybrid-Disc verkündet: Auf der einen Seite HD-DVD, auf der andern DVD.

11. Mai 2005
Universal Studios Home Entertainment hat in einer heute veröffentlichten Presseerklärung seine Unterstützung für das Format HD-DVD unterstrichen. Das Unternehmen kündigt darin an, im 4. Quartal dieses Jahres eine nicht genannte Anzahl von Filmen im hochauflösenden Format zu veröffentlichen. Das Schwergewicht soll dabei auf Hybrid-Discs liegen, die den Film auf der einen Seite im HD-DVD Format enthalten, auf der anderen Seite als Standard-DVD. Damit soll ein reibungsloser Uebergang ins Zeitalter von High Definition ermöglicht werden.

10. Mai 2005
Die HD-DVD ist noch nicht einmal eingeführt - und schon gibt es eine neue Generation: Toshiba hat einen Prototypen einer HD-DVD mit 3 Informationsschichten entwickelt. Jede davon bietet 15 GB Speicherkapazität, sodass insgesamt beinahe die Kapazität einer zweischichtigen Blu-ray Disc erreicht wird. Es ist jedoch fraglich, ob diese Entwicklung jemals in Produktion gehen wird, denn alle deutet darauf hin, dass sich das Blu-ray- und das HD-DVD-Lager schon in Kürze auf ein gemeinsames Format einigen werden.

9. Mai 2005
Die japanische Wirtschaftszeitung Nihon Keizai Shimbun berichtet in ihrer heutigen Ausgabe, die beiden konkurrierenden Lager von HD-DVD und Blu-ray Disc hätten sich auf einen gemeinsamen Standard für Discs mit Blauem Laser geeinigt. Dies werde am 16. Mai offiziell verkündet. Das neue Format werde sich der Software-Architektur von HD-DVD und der Hardware-Architektur von Blu-Ray bedienen.

6. Mai 2005
Euro 1080 wird auf seinem Sender HD1 die Feierlichkeiten zum 60. Jahrestag des Kriegsendes am kommenden Montag, dem 9. Mai, live in HDTV au Moskau übertragen. Dazu zählen die grosse Parade auf dem Roten Platz mit vielen Staatsgästen wie Präsident Bush, die Kranzniederlegungs-Zeremonie und das Konzert am Abend. Die Uebertragung wird von der belgischen Alfacam mit 24 HDTV-Kameras und Surroundsound realisiert. In HDTV ist das Ereignis aber nur in Europa und in Japan zu sehen, alle anderen Länder übernehmen das Programm in Standard-Definition.

6. Mai 2005
Während Panasonic den Aufbau einer Blu-ray Produktionsanlage in den USA vorantreibt, meldet sich die Chemiefirma Degussa mit einer möglicherweise wichtigen Meldung zu Wort. Die Plexiglas-Abteilung des Unternehmens hat einen 0,1 Millimeter dünnen Film entwickelt, der den optischen Anforderungen des Blu-ray Systems gerecht wird und der trotzdem preisgünstig herzustellen ist. Da bei der Blu-ray Disc die Informationen nur 0,1 mm unter der Schutzschicht liegen, sind die Anforderungen an die optischn Eigenschaften dieser Schicht äusserst streng, was den Herstellungsprozess heute recht teuer macht. Philips, Singulus und Sony haben bereits Tests mit dem neuen EUROPLEX PC 0F405 Film unternommen. Degussa hat eine Pilotproduktionsanlage für Ende 2005 in Aussicht gestellt und will ab Mitte 2006 eine Produktionskapazität von 500 Millionen Blu-ray Discs pro Jahr anbieten.

4. Mai 2005
Auf der Streaming- und Broadcast-Messe Mediacast in London wird am 10. Mai die erste digitale terrestrische HDTV-Übertragung mit dem Kompressionsstandard MPEG4 gestartet. Vorgestellt werden soll dabei unter anderem auch eine trickreiche Lösung, mit der HDTV-Ausstrahlungen mit minimalen Bandbreiten möglich werden. Dabei puffert ein Personal Video Recorder immer dann HD-Daten in nennenswertem Umfang, wenn freie Kapazitäten im Datenstrom zur Verfügun stehen. Das abgespielte Material wird dann mit dem normalen SD-Signal synchronisiert, damit HD- und SD-Zuschauer die Sendung zeitgleich sehen.

2. Mai 2005
Das weltweit operierende Marktforschungsunternehmen Strategy Analytics hat eine Voraussage für die Entwicklung des HDTV-Marktes in Europa veröffentlicht. Demnach seien derzeit in Europa etwa eine Million HD-fähige Bildschirme in Betrieb, bis Ende dieses Jahres werde sich diese Zahl mehr als verdoppeln. Die Entwicklung der Haushaltspenetration ist in der nachstehenden Grafik dargestellt.

30. April 2005
Die zur Thomson Gruppe gehörende Firma Grass Valley wird die Studios des Nachrichtensenders Al Jazeera in Qatar, London, Washington, Doha und Kuala Lumpur vollumfänglich für HDTV ausrüsten. Das Projekt umfasst komplett neue Produktions- und Newsräume sowie 24 HDTV-Kameras. Damit wird Al Jazeera Anfang nächsten Jahres der Welt erster 24-Stunden-HDTV-Newskanal.

30. April 2005
Microsoft und Samsung spannen bei der Promotion von HDTV-fähigen Spielkonsolen zusammen. Die Kombination von Xbox und Samsung HDTV soll der Spielergemeinschaft ein ausgereiftes, realistisches und vor allem hochauflösendes Spielerlebnis bieten. Um die HD-Ära zu bewerben, will man mehr als 25 000 HD-Bildschirme an Orten aufstellen, an denen es die neue Xbox zu kaufen gibt.

21. April 2005
Wie stark Heimelektronik und Computertechnik zusammenwachsen, zeigt ein neuer PC, den Fujitsu soeben in Japan vorgestellt hat. Das Gerät verfügt über einen 32 Zoll LCD-Monitor und enthält Fernsehtuner zum terrestrischen, Satelliten- und Kabelempfang von HDTV-Fernsehprogrammen. Gleichzeitig dient der Computer als Harddisk-HDTV-Videorecorder.

21. April 2005
Die japanische Wirtschaftszeitung Nihon Keizai Simbun berichtet in ihrer heutigen Ausgabe über ernsthafte Verhandlungen zwischen Sony und Toshiba, die zu Ziel hätten, die beiden konkurrierenden Blue-Laser Diskformate Blu-ray und HD-DVD zu einem gemeinsamen Format zusammenzuführen. Dabei sollen die Patente beider Unternehmen gebührend berücksichtigt werden. Dem Vernehmen nach werde eine Einigung bereits in naher Zukunft für möglich gehalten.

20. April 2005
Dass der britische Broadcaster BSkyB noch in diesem Jahr mit regelmässigen HDTV-Sendungen beginnen will, ist schon länger bekannt. Die Ernsthaftigkeit seines HDTV-Engagements hat BSkyB jetzt mit einer grossen Investition unterstrichen: Das Unternehmen lässt sich in Isleworth in West London von Sony ein komplettes neues Produktions- und Postproduktions-Studio bauen. Dieses soll ausschliesslich für HDTV-Produktionen genutzt werden. Die Grösse dieses Projektes kann man einigrmassen ermessen, wenn man sich die einzige Zahl vergegenwärtigt, die in diesem Zusammenhang von Sony veröffentlicht wurde: Das Studio wird mehr als 60 HDTV-Videorecorder enthalten.

18. April 2005
An der NAB in Las Vegas haben sowohl JVC als auch Panasonic neue HDTV-Camcorder vorgestellt, die zwar für den professionellen Einsatz konzipiert sind, die aber eventuell auch für anspruchsvolle Amateure in Frage kommen. Der JVC GY-HD 100 kann mit den unterschiedlichsten Wechselobjektiven bestückt werden und parallel zur Bandaufnahme im HDV-Format auch auf anschliessbaren Harddisks aufnehmen. Der Panasonic AG-HVX 200 bietet neben der Bandaufnahme die neuartige Möglichkeit der Aufnahme auf 8 GB Speicherkarten.

18. April 2005
An der Ausstellung der National Association of Broadcasters (NAB) in Las Vegas hat Warner eine weitreichende Zusammenarbeit mit Microsoft bekanntgegeben. Demnach wird Warner seine ab Herbst erscheinenden HD-DVDs mit dem von Microsoft entwickelten Kompressionsformat VC-1 codieren, das auch unter dem Namen WM-9 bekannt geworden ist.

18. April 2005
Philips hat als erste Firma eine zukunftssichere HDTV-Settop-Box vorgestellt, die MPEG-4 und MPEG-2 decodieren kann und die über einen HDMI-Ausgang verfügt. Das Gerät mit der Bezeichnung Cineos DSR 9005 soll voraussichtlich ab November erhältlich sein, über seinen Preis ist noch nichts bekannt.

14. April 2005
Nach dem designierten, neuen Sony-Präsidenten (unsere NEWS-Meldung vom 25. März 2005) hat sich nun auch der Chef der Sony Video Group zu Wort gemeldet. Yukinori Kawauchi, der die Entwicklung von DVD-Nachfolgeformaten leitet, hat heute erklärt, ein Format sein besser als zwei und Sony sei offen für Gespräche. Er sehe allerdings bisher keinen Fortschritt in den Bemühungen, Blu-ray Disc und HD-DVD unter einen Hut zu bekommen.

8. April 2005
Und wieder gibt es einen Spielfilm in HDTV zu sehen: Pro7 sendet am Sonntag, den 10 April um 10:15 Uhr "Men in Black II" mit dem Erfolgsduo Tommy Lee Jones und Will Smith, flotten Dialogen, gelungenen Special-Effects, Action und einer Horde witziger Aliens.

2. April 2005
Pro7 plant, morgen Abend den Hollywood-Thriller "Der Anschlag" mit Ben Affleck parallel zur Standard-Ausstrahlung auch in HDTV zu senden.

30. März 2005
Die Advanced Optical Storage Research Alliance (AOSRA) und die Opto-Electronics Systems Laboratories (OES) von Taiwan haben die offizielle Einführung der FVD (forward versatile disc) verkündet, Taiwan's HDTV-tüchtige DVD mit rotem Laser. In der AOSRA sind 29 Firmen zusammengefasst, alle aus Taiwan. VFD-Spieler und einige Filme sollen ab nächsten Monat in Taiwan verkauft werden, über Exportpläne (oder -chancen!) ist nichts bekannt. FVD bietet 5,4 GB Speicherkapazität auf einer Informationsschicht, doppelschichtige Discs bringen es auf 9.8-11GB. Das ist etwas mehr als konventionelle DVDs aber bedeutend weniger als die weltweit aktiven Systeme HD-DVD und Blu-ray.

29. März 2005
Dem hochauflösenden Fernsehen wird eine stürmische Entwicklung vorausgesagt. Derzeit sind rund zehn Millionen Haushalten weltweit mit HDTV ausgestattet. Nach einer Studie von Instat sollen es Ende 2005 schon 15,5 Millionen sein. Für das Jahr 2009 prognostiziert Instat dann 52 Millionen Haushalte, in denen hoch auflösendes TV empfangen werden kann.

25. März 2005
Nachdem die konkurrierenden Lager von Blu-ray und HD-DVD einander monatelang stur und unversöhnlich gegenüber gestanden sind, gibt es plötzlich wieder einen Hoffnungsschimmer für eine Einigung: An einer Pressekonferenz zu Sony's Geschäftsergebnis und der künftigen Strategie des Unternehmens, erklärte der designierte Präsident von Sony, Ryoji Chubachi: "Wenn wir auf die Stimme des Konsumenten hören, ist es enttäuschend, zwei rivalisierende Systeme zu haben. Daher haben wir die Möglichkeit einer Integration oder eines Kompromisses nicht völlig aufgegeben". Dieser Aussage kommt grosses Gewicht zu, denn Chobachi wird am 22. Juni Kunitake Ando Als Präsident von Sony ablösen.

15. März 2005
Der koreanische Hersteller Samsung ist zwar Mitglied der Blu-ray Association, unterhält aber auch enge Beziehungen zu Toshiba. An der CeBit in Hannover hat Samsung nun angekündigt, zu einem späteren Zeitpunkt Geräte auf den Markt zu bringen, die sowohl Blu-ray Discs als auch HD-DVD beschreiben und lesen können. Wann dies sein wird, ist allerdings unklar.

13. März 2005
An der Computermesse CeBit in Hannover hat NEC angekündigt, im September mit dem Verkauf von Computerlaufwerken für HD-DVD-ROM zu beginnen - und zwar auch in Europa. Ab November soll es dann auch HD-DVD-R geben.

11. März 2005
Der französische Pay-TV Sender Canal Plus wird im Juni einen HDTV-Demonstrationskanal aufschalten und am 1. Oktober mit regulären HDTV-Ausstrahlungen von Sportereignissen und Spielfilmen beginnen.

10. März 2005
An der Computermesse CeBit in Hannover wurde heute bekanntgegeben, dass nun auch Apple dem Blu-ray Consortium beigetreten ist. Die wichtigste Frage, nämlich die nach einem Einführungsdatum von Blu-ray Geräten und vor allem von Spielfilmen auf Blu-ray Discs, wurde an der Pressekonferenz allerdings nicht beantwortet. Hingegen ist durchgesickert, dass die Spezifikationen des BD-ROM-Standards, auf dem die BD-Spielfilme basieren sollen, wahrscheinlich erst in diesem Herbst festgelegt werden wird.

4. März 2005
Morgen Abend bringt HD 1 ab 20:00 Uhr eine Direktübertragung eines Konzertes von Sioen, das in der Copper Foundry in Gent zur Präsentation der neuen CD "Ease Your Mind" stattfindet. Die HD-Uebertragung mit Surroundsound wird live auch in Kinos in Antwerpen, Brüssel, Gent, Lüttich, Charleroi, Paris, Lille, Berlin, München, Barcelona und anderen Städten zu sehen sein. Am 1. April wird das Programm auf HD 1 wiederholt.

3. März 2005
Der Münchener Privatsender Pro 7 will im März und April gleich vier Kino-Blockbuster und eine BBC-Dokumentation über ASTRA 1F in High Definition ausstrahlen. Den Anfang macht am 13. März die Comic-Verfilmung "Spider-Man", dem David Finchers Thriller "Panic Room" am 26. März folgt. Die Filme "Der Anschlag" und "Men in Black II" sowie die BBC-Dokumentation "Supervolcano" sollen dann im April über den eigens von SES ASTRA zur Verfügung gestellten Transponder Nr. 16 auf der Frequenz 11.4355 GHz vertikale Polarisation gesendet werden. Alle Filme werden in der Auflösung 1080i/50 mit 1920 × 1080 Bildpunkten und einer Bildwiederholfrequenz von 50 Halbbildern pro Sekunde ausgestrahlt. Der Ton soll jeweils in der deutschen Synchronfassung in Dolby Digital 5.1 vorliegen. Technisch erfolgt die Ausstrahlung parallel zum SD-Signal, die Filme werden im Bandformat HDCAM SR (1080i/50 Hz) zugespielt und bis zum MPEG-2-HD-Encoder mit einer Datenrate von 1,4 Gbit/s angeliefert. Das Digital Playout Center (DPC) in Unterföhring übernimmt neben dem Re-Multiplexing und der DVB-konformen Signalisierung auch die Modulation und den Uplink des HD-Signals. Die Symbolrate beträgt 22MS/s QPSK.

24. Februar 2005
Die von Concorde Video angebotenen WMV-HD-DVDs erfreuen sich so grosser Beliebtheit, dass die erste Auflage von ca. 2.500 Stück pro Titel schon ausverkauft ist und derzeit eine Nachfertigung läuft. "Mittlerweile erreichen wir nicht nur den Early-Adaptor oder Cinéasten sondern den Heimkino-Enthusiasten", sagt Lothar Kerestedjian von high-def. "Die breite Masse begeistert sich für die optimale Bildqualität und weiß das neue Medium sehr zu schätzen. WMV-HD-DVD fördert den Ansatz von neuen Plasma- und LCD-TVs sowie Projektoren, Heimkino-Zubehör bis hin zur Anschaffung eines neuen PCs oder Notebooks", so Kerestedjian weiter. 97 Prozent der Käufer von WMV-HD DVDs seien eigenen Erhebungen zufolge Männer mit Technikaffinität. 21 Prozent der WMV-HD-DVD-Kunden hätten sich demnach einen neuen Computer zur Wiedergabe der hochauflösenden Filme zugelegt. Knapp die Hälfte (47 Prozent) der high-def-Kunden hätten darüber hinaus alle bereits erschienenen WMV-HD-DVD-Titel im Regal stehen.

22. Februar 2005
Die Leser der deutschen Zeitschrift "Video" haben in einer Umfrage den HDTV-Fernsehsender HD1 zur wichtigsten Video-Innovation des Jahres 2004 gewählt. Knapp dahinter belegte die HDMI-Verbindung den 2. Platz, HDV-Camcorder und WMV-HD DVDs belegten die Plätze 5 und 6.

16. Februar 2005
Die Blu-ray Disc Associaton (BDA) hat die Marke von über 100 Mitgliedern überschritten. Die beiden jüngsten Neuzugänge sind das japanische Filmstudio Toho Co., Ltd. und dessen Tochter Toei Video. "Aufgrund der breiten Unterstützung der Blu-ray Disc werden wir in der Lage sein, bislang noch nie da gewesene Spiele, vielseitige Aufnahmeanwendungen und hybride Discs anzubieten, die es ermöglichen, Filme in hoher Auflösung und in Standardauflösung auf ein und derselben Disc zu speichern", erklärte Victor Matsuda, Vice President für Blu-ray Disc der Sony Corporation of America. Die BDA wurde im Oktober vergangenen Jahres offiziell gegründet. Zu den prominenten Vertretern gehören im Board of Directors unter anderem Fox, Disney, Dell, HP, Hitachi, LG Electronics, Panasonic, Pioneer, Philips, Samsung, Sharp, Sony und TDK.

15. Februar 2005
Um den Konsumenten eine rasche und zweifelsfreie Identifikation von High-Definitioin tauglichen Fernsehgeräten, Displays und Projektoren zu ermöglichen, führt die Europäische Industrie-Organisation EICTA ein neues Logo ein:

Geräte, die dieses Logo tragen dürfen, müssen im Breitbildmodus mindestens 720 Zeilen darstellen können, über HDCP-fähige DVI- oder HDMI- sowie Komponenteneingänge verfügen und die Videoformate 1280x720p 50Hz und 60 Hz sowie 1920x1080i 50 Hz und 60 Hz akzeptieren. Die genauen Vorschriften für die Verwendung des Logos finden Sie hier: Das neue Logo wird sicher grosse Verbreitung erfahren, denn die EICTA ist die europäische Dachorganisation der Informations- und Telekommunikations- sowie der Unterhaltungselektronikbranche, die Liste ihrer gut 10.000 Mitglieder reicht von Adobe und Apple über Microsoft, Nokia, Philips und Panasonic bis hin zu Sony, Sun, Thomson und Toshiba. In der Schweiz ist der Dachverband SWICO Mitglied der EICTA.

1. Februar 2005
Der erste europäische HDTV-Sender Euro 1080 bekommt eine neue Programmstruktur. HD1 sendet ab Mai tagsüber keine Demonstrationsschleifen mehr, sondern wiederholt mehrmals das Abendprogramm vom Vortag. Im neuen HD2 wird es ab Juni möglich sein, Programme, für die keine europaweiten Senderechte zu bekommen sind, nur für bestimmte Regionen auszustrahlen. Ausserdem wird es hier neben den frei empfangbaren Programmen für besondere Ereignisse auch "Pay-per-view" geben. Die Preise dafür richten sich nach der Grösse des Publikums (Haushalt, Pub, Kino etc.). Ab 2008 werden die Sendungen auf 3 Spartenkanäle verteilt: HD1 für Sport, HD 3 für Musik und HD4 für Trends/Explore. HD5 schliesslich wird ab 1. Juni 2005 ununterbrochen Demonstrations- und Instruktionsfilme für HDTV senden, besonders geeignet zur Vorführung in Fachgeschäften.

31. Januar 2005
Bedeutende Neuerungen beim ersten europäischen HDTV-Sender Euro 1080. Das Unternehmen bezieht im Juni den 110.000 Quadratmeter grossen Eurocam Media Park in Antwerpen. Von dort aus werden die Programme ab 1. Juni in MPEG-4 ausgetrahlt. Damit bekommt Europa das modernste HDTV-System der Welt. Parallel dazu werden die Ausstrahlungen in MPEG-2 bis mindestens zum 1. Januar 2008 beibehalten, damit die bereits bestehenden Settop-Boxen weiterhin benützt werden können.

17. Januar 2005
Wie Meridian Audio mitteilt, hat das weltweite DVD-Forum MLP (Meridian Lossless Packing) zum "Mandatory Audio Format" für die HD-DVD erklärt. Demnach wird jedes HD-DVD Abspielgerät in der Lage sein, PCM-Audio der höchsten Qualitätsklasse abzuspielen. Das verlustfreie Kompressionssystem MLP erlaubt es, die Datenmenge von bis zu 8 Audiokanälen von bis zu 192 kHz Abtastfrequenz und 24 Bit Wortbreite um das 2- bis 4-fache zu komprimieren ohne dass auch nur die geringste Klangveränderung stattfindet. Zugleich wird von jeder Mehrkanalaufnahme automatisch ein 2-kanaliger Downmix angeboten.

14. Januar 2005
Nun ist es definitiv: Der Pay-TV-Sender Première wird alle 64 Spiele der Fussball-Weltmeisterschaft 2006 in HDTV ausstrahlen, 8 davon sogar exklusiv. Damit dann alles klappt, werden schon ab Sommer verschiedene Sportanlässe in High Definition übertragen, zum Beispiel der Federation-Cup. Allerdings ist noch nicht sicher, ab wann es die für den Empfang nötigen, neuen Settop-Boxen geben wird.

12. Januar 2005
HDTV wird langsam auch für das breite Publikum interessant. Heute hat sogar der SPIEGEL einen Artikel über Blu-ray und HD-DVD in seinem Online-Angebot.

11. Januar 2005
Qbit, ein bislang unbekanntes Unternehmen aus Bethesda, Mayland, hat ein "Lossless Compression" System für Video vorgestellt. Damit soll es möglich sein, die Datenmange von Videoprogrammen um den Faktor 3 bis 5 zu reduzieren ohne dass die Bildqualität auch nur im geringsten beeinträchtigt würde. Erwartungen, man könne damit die Spielzeit von DVDs ohne Qualitätsverlust um das 3- bis 5-fache steigern, sind allerdings kaum realistisch, denn "Lossless" und "Lossy" (MPEG2) Kompression zugleich funktioniert nicht. Immerhin könnte man aber Video in High Definition Qualität über Übertragungsstrecken schicken, die eigentlich nur für Standard-Definition konzipiert sind. In der Audiowelt kommt das Konzept von "Lossless Compression" schon seit einigen Jahren zur Anwendung, im von Meridian Audio entwickelten "MLP" (Meridian Lossless Packing) auf DVD-Audio. Qbit ist jedoch die erste Firma, die ein vergleichbares Konzept für Video entwickelt hat. Pläne für konkrete Anwendungen des "Z-Image" genannten Systems wurden allerdings noch nicht bekannt.

7. Januar 2005
An der Consumer Electronics Show in Las Vegas haben die Videospiel-Hersteller Electronic Arts und Vivendi Universal Games ihre Unterstützung für das Format Blu-ray bekannt gegeben.

7. Januar 2005
An der Consumer Electronics Show in Las Vegas haben Warner, Universal, Paramount und andere Studios angekündigt, zum Verkaufsstart der HD-DVD im Spätherbst mehr als 80 verschiedene Spielfilme auf den Markt zu bringen. Das Startpaket enthält unter anderem "Mission Impossible 2", "Forest Gump", "School Of Rock", "Braveheart", "Ghost", "Black Rain", "Van Helsing", "The Bourne Supremacy", "Ocean's Twelve", "Troy", "The Phantom Of The Opera" sowie Teile der Potter- und der Matrix-Reihen.

3. Januar 2005
Kurz nachdem NEC ein Computerlaufwerk für HD-DVD, DVD und CD angekündigt hat (unsere NEWS-Meldung vom 17. Dezember), kontert die Gegenseite, das Blu-ray Lager. Philips wird an der CES in Las Vegas Ende dieser Woche ein Gerät vorstellen, das Blu-ray Discs, DVDs und CDs nicht nur lesen, sondern auch beschreiben kann. Dabei kommt ein von Philips selbst entwickeltes Laser-Pickup zur Anwendung, in dem infrarote, rote und blaue Laser dasselbe optische System benützen. Das BD/DVD/CD-Laufwerk soll noch in diesem Jahr in Produktion gehen.

23. Dezember 2004
Kurz nachdem Toshiba eine Hybridplatte angeküddigt hat, die sowohl HD-DVD als DVD sein kann (unsere NEWS-Meldung vom 8. Dezember), kommt eine entsprechende Meldung jetzt auch aus dem konkurrierenden Blu-ray Lager. JVC hat eine Hybrid-Disc entwickelt, die sowohl Blu-ray Disc als auch DVD sein soll. Diese Discs sollen allerdings erst 2006 oder 2007 in Massenproduktion gehen können, deutlich später als das Toshiba-Produkt. Die Hybrid-Technologie soll den Übergang zu den neuen Standards deutlich erleichtern. Filmstudios könnten so beispielsweise neben der HDTV-Fassung auch das DVD-Format auf demselben Medium anbieten.

20. Dezember 2004
Thomson hat eine Technik entwickelt, die beim Transfer von Kinofilmen auf HD-DVD mit MPEG-4 AVC (H.264) zu einer starken Verringerung der Datenmenge führt ohne die Bildqualität zu beeinträchtigen. Wie der Name "Film Grain Technology" sagt, beschäftigt sich das neue System mit der Körnigkeit von Film, die bekanntermassen problematisch für die Codierung ist. Das weltweite DVD-Forum hat die "Film Grain Technology" bereits als Option zur Effizienzsteigerung bei der Codierung von HD-DVDs anerkannt, Warner und Disney unterstützen die Technik. Der Öffentlichkeit wird "Film Grain" erstmals an der CES Show in Las Vegas im Januar vorgestellt.

17. Dezember 2004
NEC und Sanyo haben gemeinsam das erste Computerlaufwerk entwickelt, das 3 grundverschiedene Discs abspielen kann: HD-DVD, DVD und CD. Dafür hat Sanyo ein optisches Pickup hergestellt, das ein Lasersystem mit 780 Nanometer (nm) Lichtwellenlänge für CD, 650 nm für DVD und 405 nm für HD-DVD enthält. Von allen Discs werden die ROM-, R- und RW-Versionen unterstützt. Zugleich hat NEC es geschafft, die notwendige Elektronik auf einem einzigen Chip unterzubringen. Diese Chips sollen im nächsten April in Produktion gehen, damit die ersten Geräte im September ausgeliefert werden können. Mit diesem System soll ein weicher Uebergang von DVD zu HD-DVD ermöglicht werden.

14. Dezember 2004
Der Münchener Pay-TV-Sender Première hat für 25 Millionenn Euro die Übertragungsrechte an der Fussball-Weltmeisterschaft 2006 erworben und wird alle 64 Spiele im hochauflösenden Bildformat übertragen. Neben dem Sportkanal wird Première in HDTV auch einen Filmkanal und einen Dokumentationskanal anbieten. Der Vertrieb von HDTV-tüchtigen Première-Settop-Boxen soll im Spätherbst 2005 starten.

13. Dezember 2004
In der Diskussion um das Blue-Laser System der Zukunft hat nun auch Thomson Position bezogen. Das Unternehmen hat angekündigt, auf der Softwareseite sowohl HD-DVDs als auch Blu-ray Discs zu fertigen, auf der Hardwareseite allerdings nur HD-DVD Geräte herzustellen. 

10. Dezember 2004
Der japanische Elektronikhersteller Sanyo will in den kommenden zwei Jahren 100 Millionen Dollar in Produktionsanlagen für HD-DVD-Komponenten investieren. Das Unternehmen will vor allem als Produzent optischer Bauelemente tätig werden, die anschliessend bei der Endmontage von Brennern bei den Entwicklern der Technologie NEC und Toshiba eingesetzt werden. Wie die japanische Wirtschaftszeitung 'Nihon Keizai Shimbun' aus Unternehmenskreisen erfuhr, wird die erste Fertigungsanlage im nächsten Sommer ihren Betrieb aufnehmen. Sanyo hält bereits heute einen Marktanteil bei optischen DVD-Komponenten von 40 Prozent. Auch bei den neuen Technologien HD-DVD und Blu-ray will das Unternehmen seine Marktführerschaft verteidigen, hiess es. Die Produktionsaufnahme im Blu-ray-Segment ist für Anfang 2006 geplant. Bisher wurden lediglich einige Laser als Muster an die Gerätehersteller geliefert. Für die Komponentenproduktion wurde ein eigenständiges Tochterunternehmen gegründet, das anfangs über 50 Beschäftigte in einer Niederlassung nahe Tokio verfügt. Später soll die Belegschaft auf 100 Köpfe wachsen. Außerdem ist die Einrichtung einer zweiten Produktionsanlage in China geplant. Die blauen Laser, Kernbestandteil der optischen Bauelemente, stammen von Tottori Sanyo Electric, einer weiteren Sanyo Tochtergesellschaft.

8. Dezember 2004
Toshiba und Memory-Tech haben gemeinsam eine Disc entwickelt, die zugleich DVD und HD-DVD sein kann. Es ist eine doppelschichtige Disc (wie eine DVD-9), die eine Schicht enthält Informationen im DVD-Format, die andere im hochauflösenden HD-DVD Format. Die Herstellungskosten sollen nicht höher liegen als für eine normale DVD. Diese doppelformatige Disc bietet 4,7 GB Kapazität im DVD-Format und 15 GB in HD-DVD. Das hat den Vorteil, dass sie sowohl auf DVD-Playern als auch auf den kommenden HD-DVD-Playern abgespielt werden und einen sanften Uebergang von Standard Definitikon auf High Definition ermöglichen kann. Wenn nur eine Informationsschicht pro Aufzeichnungsformat zur Verfügung steht, wird aber andererseits die maximal verfügbare Spielzeit für beide Formate so stark eingeschränkt, dass kaum noch ein kompletter Spielfilm darauf untergebracht werden kann. Im DVD-Format werden Spielfilme heute fast ausschliesslich auf doppelschichtigen DVD-9 mit 8,5 GB Kapazität veröffentlicht.

3. Dezember 2004
Der US-Satellitensender Direc-TV will bis zum Jahr 2007 rund 1.000 Kanäle in HDTV ausstrahlen, darunter auch viele Regionalprogramme. Boeing wird dafür 4 Satelliten in den Orbit schiessen. Die Kosten für HD-Produktion seien so stark gesunken dass die Umstellung auf die höhere Auflösung kaum noch ins Gewicht falle.

29. November 2004
Der zweiteilige Fernsehfilm "Die Nibelungen" wird von SAT 1 parallel zur Sendung in PAL testweise auch in HDTV ausgestrahlt.

Nach oben