123

News Archiv 2007

19. Dezember 2007
Frohe Botschaft kurz vor Weihnachten: Ab 22. Januar 2008 können die Kunden der Cablecom in der Deutschschweiz mit BBC HD einen vierten HD-Kanal (nach HD suisse, Sat.1 HD und Pro7 HD) empfangen. Das HDTV-Angebot der Cablecom stösst schon kurz nach seiner Einführung auf starkes Interesse. Seit seiner Lancierung wurden bereits mehrere Tausend HD-Boxen ausgeliefert, jede fünfte Bestellung im Digitalfernsehen fällt inzwischen auf HDTV. Das HD-Angebot von nunmehr vier Kanälen soll im ersten Halbjahr 2008 weiter ausgebaut werden.

3. Dezember 2007
Der heutige Tag wird als historisches Datum in die Schweizer Mediengeschiche eingehen. Denn heute um 10:00 Uhr beginnt mit HD suisse der erste Schweizer HDTV-Kanal mit seinem regulären Programm. Damit wird nach mehr als 50 Jahren Fernsehen ein neues Fernsehsystem eingeführt. Es ist gekennzeichnet durch einen dramatischen Gewinn an Bildschärfe, durch das Breitbildformat 16:9 und durch Dolby Digital Surroundsound. Die SRG SSR plant, ab 2012 all ihre Programme vollständig in dieser neuen Qualität auszustrahlen. Das aktuelle Programm von HD suisse und die Programmvorschau findet man hier. Die gesamte Programmstruktur des neuen Kanals ist hier zu sehen.

2. Dezember 2007
Schon seit einigen Monaten gibt es einzelne Fernsehgeräte mit eingebautem Kabel- oder Satellitentuner und sogar mit Harddisk zum Aufnehmen. Für alle Besitzer von Geräten ohne diese praktische Ausrüstung geht pünktlich zum Start des hochauflösenden Fernsehens in der Schweiz ein grosser Wunsch in Erfüllung: Ab sofort sind Settopboxen erhältlich mit denen man auch aufnehmen kann, sogar HDTV. Es werden Modelle mit eingebauter Harddisk angeboten, aber auch eines mit USB-Ausgang, an das man eine beliebige externe Harddisk anschliessen kann. Zu finden auf unserer Seite Hardware/Settopboxen.

28. November 2007
Der Schweizer Bundesrat hat der SRG heute Vormittag offiziell die Konzession für die Ausstrahlungen des neuen Programmes "HD suisse" erteilt. Damit ist nun gewährleistet, dass die regulären High Definition Sendungen am nächsten Montag, 3. Dezember, beginnen können. Erste Höhepunkte in hochauflösender Qualität und mit Dolby Digital Surroundsound sollen das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker und die Uebertragung des Spenglercups in Davos sein.

27. November 2007
Heute beginnt für grosse Teile der Schweiz das HDTV-Zeitalter. Denn seit heute verbreitet Cablecom, der mit weitem Abstand grösste Kabelnetzbetreiber, in weiten Landesteilen 3 HD-Programme: HD suisse, Sat 1 und Pro 7. Für deren Ampfang benötigt man eine HD-taugliche Settopbox, die man bei der Cabelcom bekommt. Zu beachten ist jedoch, dass Sat 1 und Pro 7 nur einen kleinen Teil ihrer Sendezeit mit echten HD-Programmen bestreiten, der grosse Rest besteht aus hochkonvertierten SD-Programmen. HD suisse sendet zwar ständig echtes HDTV, dort bekommt man zunächst aber nur eine kurze Demonstrations-Schleife zu sehen, die offiziellen Programme beginnen erst in einigen Tagen.

19. November 2007
Der Trend hin zu immer grösseren Bildschirmen wird immer deutlicher. Gemäss einer Untersuchung des Londoner Marktforschungsinstitutes Understanding & Solutions hatten 4,3 Prozent aller in Europa verkauften Bildschirme eine Grösse von 37 Zoll oder mehr. Dieser Wert wird sich innerhalb der nächsten 5 Jahre mindestens verdreifachen und im Jahr 2011 16,1 Prozent erreichen.

16. November 2007
Der deutsche Privatsender Anixe überträgt heute Abend erstmals ein Fussballspiel live in HDTV. Geboten wird das Länderspiel Oesterreich gegen England.

15. November 2007
Wie bereits gemeldet, wird nun auch das österreichische Fernsehen ORF die Fussball-Europameisterschaft sowie die olympischen Sommerspiele in Peking in HDTV übertragen. Nach diesen beiden Grossereignissen soll auf dem dafür eingericheten Uebertragungskanal das vollständige Programm von ORF 1 in HD gesendet werden (720p50), parallel zur normal weiterlaufenden Ausstrahlung in SD-Qualität. Dieser Simulcast ist insofern problematisch, als ORF 1 zwar viel Sport und Spielfilme sendet, derzeit aber nur einen Bruchteil seiner Sendezeit aus echtem HD-Material bestreiten kann. Ein grosser Teil wird demnach zunächst aus hochkonvertiertem SD-Material bestehen. Das ist eine Mogelpackung, die unausweichlich zu einer erheblichen Verwirrung der Zuschauer, zu Missverständnissen und zu einer schleppenden Akzeptanz von HDTV führen wird. Denn selbstverständlich erwarten die Zuschauer, dass die Sendungen auf einem Kanal mit Namen HD auch tatsächlich HD-Sendungen sind. Diese Leute werden von der Bildqualität der hochkonvertierten SD-Programme zwangsläufig enttäuscht sein und daraus den Schluss ziehen, HDTV sei ja gar nicht erstrebenswert. Wie der ORF diesem Problem zu begegnen gedenkt, ist nicht bekannt.

8. November 2007
An einer Pressekonferenz in Zürich hat die Cablecom, der mit Abstand bedeutendste Kabelnetzbetreiber der Schweiz, seine HD-Strategie verkündet: Rechtzeitig zum Start des Schweizer HD-Senders HD suisse wird das Unternehmen seinen Kunden diesen Kanal in uneingeschränkter HD-Qualität anbieten, dazu SAT 1 und Pro 7. Die dafür nötigen, HD-tauglichen Settopboxen können ab sofort bei der Cablecom bestellt werden. Im nächsten Jahr will der Netzbetreiber keine SD-Fernsehkanäle vom analogen ins digitale Angebot verschieben. Um trotzdem noch weitere HD-Kanäle anbieten zu können, wird die Kapazitätserweiterung des Kabelnetzes neben dem normalen Investitionsprogramm mit einer zusätzlichen Finanzspritze von 100 Millionen Franken beschleunigt.

29. Oktober 2007
Gemäss einer Studie des Londoner Marktforschungsunternehmens Understanding & Solutions nehmen erst 5% der in diesem Jehr in Westeuropa verkauften Camcorder in HD-Qualität auf. Diese Geräte repräsentieren allerdings schon 10% des Wertes aller verkauften Camcorder. Dabei ist HDV mit 80 % Marktanteil nach wie vor das dominierende Aufzeichnungsformat, allerdings haben der Verkäufe von Camcordern mit Harddisk und Speicherkarten im letzten Jahr um 93% zugenommen.

19. Oktober 2007
Die HD-Aktivitäten des Schweizer Fernsehens und die kommende Fussball-Europameisterschaft im eigenen Land haben die bislang völlig HD-abstinenten Österreicher nicht ruhen lassen. Wie wir aus gut unterrichteter Quelle erfahren, hat man beim ORF völlig unerwartet entschieden, sowohl die Euro-08 als auch die Olympischen Sommerspiele in Peking in HD zu übertragen. Ein Realisierungskonzept für dieses Hau-Ruck-Projekt soll bis Ende dieses Jahres vorliegen.

16. Oktober 2007
Auch in diesem Herbst veranstaltet das britische Marktforschungsunternehmen Understanding and Solutions wieder einen HDTV-Kongress für führende Manager der Hardware-, Software- und Broadcastbranche. Am 12. und 13. November in Barcelona. Details findet man hier.

15. Oktober 2007
Darauf haben viele Importeure, Fachhändler und engagierte Konsumenten lange gewartet: An der Heimelektronik-Messe "Home 07" in Pfäffikon wurden nun erstmals Blu-ray Discs und HD DVDs mit professionellen Testsignalen vorgestellt. 20 verschiedene Testbilder im Format 16:9 und mit 1920x1080 Bildpunkten sowie 5.1 Kanal Audio erlauben es nun, jeden Bildschirm oder Projektor in allen Details zu überprüfen, objektiv zu beurteilen und optimal einzustellen. Hersteller ist die renommierte deutsche Firma Burosch, Schweizer Vertretung der DVD-Shop in Aarau.

8. Oktober 2007
Am kommenden Wochenende findet im Seedamm-Center in Pfäffikon SZ die Heimelektronik-Messe "Home 07" mit mehr als 70 Ausstellern statt. Dort gibt es auch Vorträge von Albrecht Gasteiner vom HDTV-Forum Schweiz zum Thema High Definition: Am Samstag 13. und Sonntag 14. Oktober, jeweils um 14:00.

7. Oktober 2007
Der Schweizer Ständerat hat eine Motion der SP-Ständerätin Simonetta Sommaruga entgegengenommen. Diese verlangt, die Schweizer Kabelnetzbetreiber sollten auf eine Grundverschlüsselung verzichten und ihren Kunden die freie Wahl ihrer Settopbox überlassen.

6. Oktober 2007
Universal Studio Home Entertainment hat eine (englischsprachige) Internet Site für HD DVD User eingerichtet (www.UniversalHiDef.com). So können Besitzer von HD DVD Playern mittels der in allen Playern integrierten Internetanbindung die interaktiven Möglichkeiten ihrer HD DVDs nutzen. Dazu zählen das Herunterladen unveröffentlichter Filmszenen oder Spiele, das Bestellen von Fanartikeln oder das Aufbauen persönlicher „Movie-Communities“. Später könnte auch das Herunterladen von Untertiteln in exotischen Sprachen dazukommen.

20. September 2007
Nach Angaben des britischen Medienmagazins Digital Spy plant MTV für das kommende Jahr einen europäischen HDTV-Kanal. Das Programm soll aus verschiedenen Sendern der Gruppe zusammengestellt werden, darunter MTV Unplugged und VH1 Storytellers. In hochaufgelösten Videobildern sollen zudem hauseigene Veranstaltungen wie die MTV Video Music Awards und die MTV Europe Music Awards gezeigt werden.Es wird allerdings erwartet, dass MTV dieses Programm als Pay-TV anbieten wird.

16. September 2007
HDMI bedeutet "High Definition Multimedia Interface". Bisher wurde diese digitale Verbindung nur für HD-Video eingesetzt. Demnächst bringen jedoch Nikon mit der D 3 und der D 300 sowie Sony mit der Alpha 700 digitale Spiegelreflex-Fotokameras auf den Markt, die mit HDMI-Ausgängen ausgestattet sind. So lassen sich die Bilder auf einem angeschlossenen HD-Fernsehgerät in optimaler Qualität darstellen.

7. September 2007
Wie stark der Trend zu HDTV in ganz Europa ist, wurde am ersten Tag der bedeutenden Fachmesse für Studioausrüstungen IBC in Amsterdam an einer Zahl deutlich: Die professionelle Abteilung von Sony hat derzeit für europäische Fernsehstationen nicht weniger als 14 grosse HDTV-Übertragungswagen im Bau.

5. September 2007
Die HD DVD soll auch China erobern. Zu diesem Zweck hat das weltweite DVD-Forum für das chinesische Optical Memory National Engineering Research Center (OMNERC) eine Spezialversion des Blu-Laser-Formates entwickelt. Diese ist nahezu identisch mit der bekannten HD DVD, enthält jedoch eine kleine Abweichung in der Signalmodulation. Als Folge davon ist die sogenannten C-HD DVD-ROM auf HD DVD Playern nicht abspielbar und HD DVDs werden von den chinesischen C-HD DVD Playern nicht erkannt. Das jetzt verabschiedete System soll rechtzeitig zu den Olympischen Spielen im nächsten Sommer in den chinesischen Läden stehen.

2. September 2007
Im Vorfeld der Einführung des Schweizer HDTV-Kanals HD suisse unterstützt die SRG den Schweizer Fachhandel auf verschiedenen Ebenen. So gibt es Informationsblätter, Medienmitteilungen, Displays und (nur für Händler!) sogar Promotionstrailer auf Blu-ray Disk und HD DVD.

31. August 2007
Am ersten Tag der Internationalen Funkausstellung Berlin haben Toshiba und die HD DVD Partner den Erfolg ihres Systems unterstrichen. Dieser sei vor allem auf die bewährte Technik, die Rückwärtskompatibilität, den günstigen Preis und die Möglichkeiten der Interaktivität zurückzuführen. Nach Angaben der Veranstalter beherrscht HD DVD bereits 70 Prozent des europäischen IT-Marktes und es entwickelt sich zum Standard für Notebooks. 75 Prozent der europäischen Filmstudios veröffentlichen ihre Filme auf HD DVD, darunter Pathé, Studio Canal, Senator, Concorde, Universum und Kinowelt. Bis Ende dieses Jahres sollen in Europa 400 verschiedene Titel verfügbar sein, weltweit 1.600. Bereits 28 Authoringstudios und Fabriken sind in Europa für HD DVD eingerichtet. EMI veröffentlicht ein Konzert von Herbert Grönemeyer, das speziell für HD DVD aufgenommen wurde. Das Geräteangebot wird nach oben durch Onkyo abgerundet, nach unten durch den chinesischen Hersteller Venturer, der sein Gerät deutlich unter 500,- Franken anbieten will.

31. August 2007
Rechtzeitig zum Beginn der Internationalen Funkausstellung in Berlin hat die europäische Industrievereinigung EICTA das neue, erweiterte Logo "HD-ready 1080p" veröffentlicht. Mit diesem Logo können HD-ready Bildschirme und Projektoren gekennzeichnet werden, die eine Auflösung von mindestens 1920x1080 Pixel bieten und die progressive Bildsignale mit 24, 50 und 60 Hz akzeptieren. Ausserdem müssen "HD-ready 1080p" Geräte über einen abschaltbaren Overscan verfügen. Wichtig: Das neue Logo sagt nur, dass die beschriebenen Signale am Eingang des Gerätes akzeptiert werden. Ueber die weitere Bildverarbeitung und die Qualität der Bildausgabe wird keine Aussage gemacht.

31. August 2007
An der Internationalen Funkausstellung in Berlin wurde bekannt, dass in Deutschland bereits 6 Millionen Flachbildschirme in Betrieb sind, die überwiegende Mehrheit davon HD-tauglich. Hinzu kommen 224.000 HD-Settopboxen. Praktisch alle derzeit verkauften TV-Gerät ab 24 Zoll Bilddiagonale sind HD-ready. Trotzdem halten ARD und ZDF daran fest, mit einem HDTV-Regelbetrieb erst in 2 Jahren zu beginnen.

31. August 2007
Am ersten Tag der Internationalen Funkausstellung in Berlin hat Hitachi den weltweit ersten Camcorder präsentiert, der auf Blu-ray Discs aufnehmen kann. Das Gerät kann auf seiner eingebauten 30 GB Harddisk 4 Stunden HDTV im Format 1920x1080/25i aufnehmen, auf der 8 cm grossen Blu-ray Disc 1 Stunde. Der Verkauf in Europa soll noch in diesem Spätherbst beginnen.

30. August 2007
Am Vorabend der Eröffnung der Internationalen Funkausstellung Berlin hat die Blu-ray Group sich äusserst selbstbewusst präsentiert. So seien in Europa derzeit 70 Prozent aller verkauften Next-Generation Discs Blu-ray Discs und nun würden auch viele europäische Studios ihre Produktionen auf Blu-ray veröffentlichen, so zum Beispiel Concorde, Polyband, Universum, Kinowelt, Senator und Highlight in Deutschland sowie Pathé und Studio Canal in Frankreich. In Japan liege der Marktanteil von Blu-ray bei Hard- und Software sogar bei 90 Prozent. Weiters wurde bekannt gegeben, dass mit HP, Dell, Acer und Lenovo jetzt alle 4 weltgrössten Computerhersteller auch Blu-ray unterstützen.

29. August 2007
Das HD DVD Lager erhält weitere Unterstützung. Der chinesische Grosshersteller Venturer hat angekündigt, noch in diesem Jahr Abspielgeräte für HD DVD auf den Markt zu bringen. Die Geräte werden zunächst allerdings nur in den U.S.A. verkauft. Ob und wann ein Verkauf in Europa geplant ist, wurde zunächst nicht bekannt.

20. August 2007
Die Hollywood-Studios Paramount und Dreamworks haben bisher - wie Warner - sowohl Blu-ray als auch HD DVD unterstützt. Jetzt ist jedoch eine Entscheidung gefallen: "Aufgrund der geringeren Produktionskosten und der marktkonformen Technologie" werden ab sofort die Filme von Paramount und Dreamworks ausschliesslich auf HD DVD veröffentlicht.

11. August 2007
Anlässlich der kommenden IFA in Berlin tut die ARD einen ersten Schritt ins HDTV-Zeitalter. Auf ihrem Kulturkanal Eins Festival werden einige ARD-Sendungen parallel im hochauflösenden Format ausgestrahlt. Den Empfehlungen der EBU und der Entscheidung des Schweizer Fernsehens folgend, wird das Sendeformat 720/p/50 eingesetzt.

9. August 2007
Eine notwendige Warnung an den Schweizer Fachhandel: In der "Multimedia-Revue", dem offiziellen Publikationsorgan des VSRT, stehen in der soeben ausgelieferten Ausgabe 7/8 fundamental falsche und irreführende Angaben über die Sendeformate von HDTV. Wie es sich tatsächlich verhält, liest man am besten im HDTV-Forum Schweiz auf der Seite NEWS/Presseschau unter dem Titel "720 ist besser als 1080".

8. August 2007
Um die Bandbreite für zukünftige digitale Angebote und HD sicherzustellen, haben ARD und ZDF bei SES Astra zusätzliche Transponderkapazität geordert. Die Transponder werden zum Jahresbeginn 2008 bereit gestellt. Das bedeutet aber nicht unbedingt, dass die beiden Sendeanstalten dann auch gleich mit HD-Ausstrahlungen beginnen werden. Offiziell heisst es nach wie vor, dass die Einführung von HDTV zu den Olympischen Winterspielen in Vancouver im Februar 2010 geschehen soll. Im Anschluss an die Olympischen Spiele soll dann das erste Programm der ARD im Simulcast-Modus, also parallel in HD und SD, über Satellit gesendet werden.

7. August 2007
Journalisten aus Deutschland und dem benachbarten Ausland haben darüber abgestimmt, welches die Trends der Unterhaltungselektronik in diesem Jahr sein werden. Wie die Veranstalter mitteilen, wurde das Thema Full HD von rund 300 Vertretern der wichtigsten Fach-, Wirtschafts- und Publikumsmedien mit 23,7 Prozent aller Stimmen zum bedeutendsten Consumer-Electronics-Trend der Internationalen Funkausstellung 2007 gekürt. Mit 11,5 Prozent dahinter liegt demnach der Trend zu immer größeren Bildschirmdiagonalen.

6. August 2007
Noch ist es nicht offiziell, aber das bekannte "HD-ready" Logo für Bildschirme und Videoprojektoren wird demnächst durch ein neu geschaffenes Logo "Full HD-ready" ergänzt. Die damit gekennzeichneten Geräte müssen eine Auflösung von mindestens 1920 x 1080 Bildpunkten bieten und sowohl über die Digital- als auch über die Komponenten-Analogeingänge progressive Bilder in eben dieser Auflösung mit 50 Hz und mit 60 Hz akzeptieren. Filme müssen auch mit ihrer originalen Bildwechselfrequenz von 24 Bildern pro Sekunde entgegengenommen werden. An der Formulierung "entgegengenommen" entzündet sich bereits Kritik, denn damit verlangt das neue Logo nicht, dass "Full HD-ready"-Geräte diese Filme auch genau so wiedergeben. Es ist also durchaus denkbar, dass manche Modelle bei Filmwiedergabe auch weiterhin den 3:2 Pulldown durchführen werden, der bei langsamen Bewegungen zum Ruckeln neigt.

18. Juli 2007
Warner Home Video hat auf der derzeit in Las Vegas stattfindenden EMA Home Media Expo 2007 den ersten eigens für High Def konzipierten Titel "Return to House on Haunted Hill" präsentiert. "Haunted Hill" soll sowohl auf Blu-ray als auch HD DVD erscheinen und bietet Studioangaben zufolge die bislang umfangreichsten und fortschrittlichsten interaktiven Features, die jemals auf einem High-Def-Medium zu bewundern waren. So kann der Zuschauer zwischen 96 verschiedenen Storylines wählen. In verschiedenen Szenen poppen regelmässig Fragen zum Plot auf - die dazugehörigen Antwortmöglichkeiten entscheiden dann über den weiteren Fortgang der Story."Das ist Navigationskino, eine ganz neue Ära und die Leute werden es lieben", sagte Joel Silver anlässlich der Präsentation in Las Vegas. "Du wirst zum Filmemacher. Wenn Du jemanden sterben lassen willst, kannst du das tun. Sowas hat es zuvor nicht gegeben!"

11. Juli 2007
Sat.1 zeigt die Spiele des Premiere- Ligapokals in HDTV. Übertragen werden Spiele des Viertel- und Halbfinals sowie das Endspiel aus dem Leipziger Zentralstadion. Den Auftakt bilden am Samstag, 21. Juli die Partie FC Schalke 04 gegen Karlsruher SC (15.30 Uhr) sowie das Spitzenspiel SV Werder Bremen gegen FC Bayern München (18.00 Uhr). Die Sieger der beiden Viertelfinalbegegnungen treffen am 24. und 25. Juli auf den DFB-Pokalsieger 1.FC Nürnberg bzw. den deutschen Meister VfB Stuttgart. Das Endspiel findet am 28.Juli in Leipzig statt.

29. Juni 2007
BD+ Technologies hat verkündet, der schon lange angekündigte Kopierschutz BD+ sei nun endlich festig. Dieser spielt eine in der Blu-ray Disc untergebrachte Entschlüsselungssoftware auf den Player. Damit besitzt jede einzelne Blu-ray Disc ein eigenes Codierungsschema. So ist bei einem erfolgreichen Hackerangriff immer nur ein einzelner Datenträger betroffen. Nach Angaben von BD+ Technologies sei die Technologie in allen bereits erhältlichen Blu-ray-Playern implementiert. Benötigte technische Updates stünden bereit. Die Spezifikationen und Vertragsbedingungen für Duplizierer, Contentinhaber und autorisierte Entwickler gibt es auf der Internetseite www.bdplusllc.com.

27. Juni 2007
Erst im Januar hat Warner Home Video verkündet, ab Herbst alle HD-Produktionen ausschliesslich auf "Total HD" zu veröffentlichen. Doch die THD - auf der einen Seite Blu-ray Disc, auf der anderen HD DVD - stösst offenbar beim Handel auf wenig Sympathie. US-amerikanische Presseberichte melden jedenfalls, Warner wolle die Einführung dieses Hybriddiscs auf das nächste Frühjahr verschieben. Warner's Marketingchef Steve Nickerson wird mit den Worten zitiert: "Wir machen es, wenn es Sinn ergibt".

22. Juni 2007
Ab heute können wir den Besuchern und Besucherinnen unserer Website einen besonderen Service bieten: Nicht weniger als 12 verschiedene, professionelle Testbilder zum Beurteilen und Einstellen von Bildschirmen und Projektoren sowie Audiosignale zum Optimieren von Surroundsound-Anlagen. Dazu gibt es auf 16 Seiten umfassende Erläuterungen. Alles gratis (!), zu finden auf unserer Seite "Fragen/Antworten".

21. Juni 2007
Nun hat auch die Cablecom angekündigt, mit der Verbreitung von HDTV-Programmen zu beginnen. Der mit Abstand grösste Kabelnetzbetreiber der Schweiz wird ab 1. Oktober die HD-Programme von Sat-1, Pro-7 und Anixe in seine Netze einspeisen, ab 1. Dezember auch das neue Programm HD-Suisse. Wer diese Programme empfangen will, braucht allerdings eine neue Settop-Box, die man nur bei der Cablecom bekommt. Der Mietpreis dafür beträgt Fr. 15,- pro Monat. Im nächsten Frühjahr soll auch eine Settopbox mit eingebauter Harddisk zum Aufnehmen von HD-Programmen angeboten werden.

12. Juni 2007
Universal ist der erste Anbieter, der ausserhalb der USA auf HD-DVD-Kombodiscs setzt. Am 23. August wird die Actionkomödie "Smokin' Aces " als kombinierte HD DVD und Standard-DVD veröffentlicht. Auf einer Seite HD DVD, auf der anderen DVD. Auch Warner hat solche Hybriddiscs angekündigt, konkrete Veröffentlichungsdaten sind von dort hingegen noch nicht bekannt.

8. Juni 2007
Auch in Pratteln, Augst, Rheinfelden, Giebenach, Kaiseraugst,Birsfelden und Olsberg gibt es jetzt HDTV im Kabelnetz. Derzeit können Sat-1, Pro-7, Anixe und BBC-HD im hochauflösenden Format empfangen werden - und zwar ohne Aufpreis für die Abonnenten. Zur Kundenfreundlichkeit der GGA Pratteln gehört auch, dass man die digitalen Programme ohne Grundverschlüsselung anbietet und den Abonnenten bei der Wahl der Settopbox freie Hand lässt.

2. Juni 2007
Der firmenneutrale Informationsdienst DVD-Forum Schweiz hat bei den Besuchern seiner populären Website eine Umfrage veranstaltet. Die Frage "Wenn Sie sich heute für eines der beiden neuen Disc-Formate für hochauflösendes Video entscheiden müssten, welches würden Sie wählen?" hat dabei keine eindeutige Bevorzugung des einen oder anderen Formates ergeben. 29,7 Prozent der Abstimmenden würden Blu-ray wählen, 26,8 Prozent HD DVD. Eine Minderheit von 15,7 Prozent findet die DVD-Qualität ausreichend und interessiert sich nicht für Neues und mehr als ein Viertel, nämlich 27,7 Prozent, kennt die Unterschiede zwischen den beiden Systemen noch gar nicht und ist daher unentschlossen.

28. Mai 2007
Nach Angaben von MPAA-Direktor Dan Glickman soll das "Managed Copy"-System noch in diesem Jahr für Blu-ray Discs und HD DVDs eingeführt werden. Damit können die Produzenten bestimmen, was für Kopiermöglichkeiten sie ihren Kunden zugestehen wollen. So soll beispielsweise generell eine Sicherheitskopie kostenlos möglich sein, weitere Kopien könnten gegen Bezahlung einer Gebühr ermöglicht werden.

24. Mai 2007
Nach Angaben der Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (gfu) waren Ende 2006 in Deutschland 2,5 Millionen HD-taugliche Fernsehgeräte in Betrieb. Für das laufende Jahr rechnet man mit einem Anstieg um 67 Prozent auf 3,5 Millionen Stück.

17. Mai 2007
Auch in Afrika wird HDTV populär: Das Ägyptische Fernsehen hat 2 HDTV-Übertragungswagen gekauft und das Algerische Fernsehen sogar 5.

16. Mai 2007
Das heutige Endspiel um den Fussball UEFA-Pokal zwischen dem FC Sevilla und Espanyol Barcelona wird von Sat 1 live und frei empfangbar in HDTV übertragen.

16. Mai 2007
Microsoft hat in der letzten Nacht ein grosses Update für das HD-DVD-Laufwerk der Spielekonsole Xbox 360 veröffentlicht. Es wird automatisch installiert, sobald das Laufwerk genutzt wird und die Konsole via Internet zum Dienst Xbox Live verbunden ist. Es bringt zahlreiche Verbesserungen mit, vor allem im Bereich der Audioausgabe. So stehen jetzt beispielsweise die Standards Digital Stereo, Dolby Digital 5.1, DTS 5.1 und WMA Pro zur Verfügung. Ausserdem gibt es eine neue Option namens "Dynamic Range Control", mit der die Lautsprecher eingestellt werden können. Weiterhin wurde die Kompatibilität zu diversen Filmen verbessert, auch die Wiedergabe von Filmen in den Formaten MPEG-4 AVC und H.264 sollte jetzt flüssiger laufen. Wer eine Xbox 360 in der Elite-Variante besitzt kann sich außerdem freuen, dass Filme nun in der Auflösung 1080p via HDMI wiedergegeben werden können.

3. Mai 2007
Jeden Sonntag, vormittags zwischen neun und zehn Uhr will der Bezahlsender Premiere ab 27. Mai eine Sondersendung für Besitzer HD-fähiger TV-Geräte ausstrahlen. Deren Inhalt: Testbilder und -töne, mit deren Hilfe die Zuschauer ihre Fernseher optimal einstellen können. Mitmachen können nicht nur die Abonnenten von Premiere, denn die Sendung wird unverschlüsselt ausgestrahlt. Durch die Sendung führt die Moderatorin Tamara Sedmak. Sie soll den HD-hungrigen Zuschauern die optimale Einstellung des Fernsehers erklären.

1. Mai 2007
Eine erfreuliche Nachricht für Fussballfreunde: Sat 1 überträgt am Donnerstag, 3. Mai ab 20:15 Uhr das Spiel um den Einzug ins UEFA-Cup Finale zwischen Werder Bremen und Espanyol Barcelona live und frei empfangbar in HDTV.

30. April 2007
Es gibt in der Schweiz schon einzelne Kabelnetzbetreiber, die ihren Abonnenten auch hochauflösende Programme anbieten, zum Beispiel Medianet im Raum Langnau im Emmental / Worb. Am nächsten Montag, dem 9. Mai startet nun auch Intergga in der Umgebung von Basel mit der Einspeisung von HDTV-Programmen für ihre 44.000 Abonnenten. Beide Netzbetreiber verlangen für HDTV keine Zusatzgebühren und sie lassen ihren Kunden freie Hand bei der Wahl der Settopbox.

27. April 2007
Vor 2 Tagen sind in verschiedenen Medien Meldungen erschienen, nach denen Wal Mart in den U.S.A. in Taiwan 2 Millionen HD DVD Player bestellt habe. Auf der Webseite des betreffenden Herstellers Fuh Yuan, an dem auch Toshiba beteiligt ist, ist inzwischen folgende Stellungnahme zu dem Thema zu lesen: "Es tut uns leid, die Aussage korrigieren zu müssen, dass wir eine verbindliche Zwei-Mio.-Units-Order von Wal-Mart erhalten haben." Jedoch suggeriert man in Taiwan durchaus vorhandenes Interesse von Wal-Mart-Seite: "Aktuell ist die Order nicht zustande gekommen. Wir befinden uns jedoch in Verhandlungen über die Kosten und den Zeitplan", heisst es in dem Statement.

24. April 2007
Nun gibt es endlich auch Software für die Bearbeitung von Videoaufnahmen im neuen Format AVCHD. Pinnacle hat soeben die Auslieferung von Studio 11 bekannt gegeben, das es in 3 unterschiedlich komfortabel ausgestatteten Versionen geben wird. Der Hersteller verspricht Kompatibilität auch mit Windows Vista.

18. April 2007
Zusätzlich zum bekannten und löchrigen Kopierschutz AACS kann die Blu-ray Disc mit einem weiteren Sicherheitssystem mit Namen BD+ ausgestattet werden. Dieses soll nach sehr umfangreichen Tests nun in den nächsten Monaten in den ersten Discs eingebaut werden. Nach unbestätigten Presseangaben verlängert die Integration von BD+ die Produktion eines Blu-ray-Titels um ein bis vier Wochen. Bei BD+ werden zusätzliche ausführbare Schnüffelprogramme auf die Blu-ray Disc gespeichert, die auf der Player-Hardware oder -Software in einer Virtual Machine laufen und im Hintergrund überprüfen, ob der Ausgabestrom manipuliert wird. Stellt BD+ eine Veränderung fest, so wird die Ausgabe abgebrochen. BD+ nimmt allerdings keine Änderungen an der Hard- oder Software des Players vor.

16. April 2007
Das "Centro Televiso Vaticano" (CTV) feiert des 80. Geburtstag des Papstes auf seine Weise: Wie der Leiter von CTV und "Radio Vatikan", P. Federico Lombardi, angekündigt hat, beginnt der Vatikan sofort mit HDTV-Ausstrahlungen und will ab jetzt nur noch im hochauflösenden Format produzieren. Die Produktionen sollen ausländischen Stationen zur Verfügung gestellt werden.

14. April 2007
Samsung hat angekündigt, nun doch einen Kombiplayer für Blu-ray und HD DVD auf den Markt zu bringen. Das Gerät mit der Modellbezeichnung BD-UP5000 soll bis Weihnachten auf dem nordamerikanischen Markt zu einem noch nicht genannten Preis erhältlich sein. Anders als der BH100 von LG Electronics soll der Samsung-Player allerdings beide HD-Disc-Formate voll unterstützen, also auch die Interaktivitätsformate HDi und BD-J mit Internetanschluss und erweiterten Interaktivitätsmöglichkeiten. Ob bzw. wann diess Gerät auch nach Europa geliefert werden soll, ist noch nicht bekannt.

5. April 2007
Toshiba bietet den Besitzern der beiden HD-DVD-Player HD-A1 und HD-XA1 ein kostenloses Firmware-Upgrade an. Dieses soll dafür sorgen, dass die Abspielgeräte künftig auch auf Internet-basiertes Bonusmaterial zugreifen können. Die ersten HD DVDs, die diese Features bieten, sollen noch in diesem Herbst veröffentlicht werden. Nach offiziellen Angaben von Toshiba soll das Upgrade - neben der Unterstützung von über das Internet abrufbarem Bonusmaterial - auf künftigen HD DVDs auch die Bild- und Tonwiedergabe verbessern und Probleme im Zusammenhang mit HDMI und DVI beheben. Das Upgrade kann entweder von der offiziellen Toshiba-Homepage runtergeladen oder als Upgrade-CD per Post bestellt werden.

4. April 2007
Nach Informationen von France Télévisions sollen die Programme von France 3 ab September parallel auch in HDTV ausgestrahlt werden.

31. März 2007
Der Deutsch-Französische Kulturkanal Arte will bis 2011 sein Programm komplett auf das hochauflösende HDTV-Format umstellen. Im kommenden Jahr sollen fast alle Sendungen im 16:9-Format ausgestrahlt werden.Das hat die Mitgliederversammlung des Senders unter Vorsitz von Véronique Cayla beschlossen. Der Kultursender war im vergangenen Jahr der erste öffentlich-rechtliche Kanal, der HD-Signale bei Live-Ereignissen wie Opernübertragungen über den Satelliten SES Astra anbot. Ein Teil der Primetime-Programme wird bereits jetzt in HD-Qualität produziert, der Anteil soll schrittweise gesteigert werden.

26. März 2007
Was für HD DVD Player seit dem ersten Tag selbstverständlich ist, kommt für Blu-ray Abspielgeräte erst Ende dieses Jahres: Die Fähigkeit, zwei Videoströme gleichzeitig zu dekodieren in per Bild-im-Bild Funktion darzustellen. Auch ausreichende Speicher, speziell für Internet-Anwendungen, werden bei Blu-ray erst ab 1. November Pflicht.

22. März 2007
Der frei über Satellit empfangbare HDTV-Sender ANIXE HD hat sich mit dem derzeitigen Tabellenführer der deutschen Fussball-Bundesliga Schalke 04 über die zeitversetzte Ausstrahlung aller Heimspiele des Spitzenklubs in HD-Qualität geeinigt. Am kommenden Samstag und Sonntag, 24.und 25. März, können alle Zuschauer die ersten Begegnungen des Spitzenvereins in HD-Qualität verfolgen. Es gibt jeweils mehrere Ausstrahlungen der Spiele des 23., 24. und 26. Spieltages mit den Spielen Schalke/Leverkusen, Schalke/HSV und Schalke/VFB Stuttgart. Zukünftig will ANIXE HD die Heimspiele von Schalke 04 jeweils am Dienstag nach dem Spielwochenende in HDTV senden.

16. März 2007
Schon in drei Jahren soll die Blu-ray Disc den heutigen DVD-Standard ersetzen. Dieses ehrgeizige Ziel verkündete Frank Simonis, European Chairman der Blu-ray Disc Association (BDA) auf der CeBIT in Hannover. Dabei setzt das Blu-ray-Lager vor allem auf die PlayStation 3. Wie eine aktuelle Studie unter 10.000 PS3-Besitzern in den USA ergeben habe, planten 80 Prozent der Befragten den Kauf von Blu-ray Discs für ihre PlayStation 3. 75 Prozent wollen ihre Konsole demnach als Hauptabspielgerät für Filme nutzen. Laut Simonis wurden bis Ende 2006 weltweit 1,8 Mio. PS3 ausgeliefert. Auf Contentseite schwört die BDA auf ihren breiten Studiosupport. Wie Simonis betonte, unterstützen sieben von acht Hollywoodmajors das Format, fünf davon exklusiv. Die wöchentlichen Verkaufszahlen der Blu-ray übertrumpfen die HD-DVD-Verkäufe demnach in einem Verhältnis von 3:1. "Das Sprichwort heißt 'Content is King' - und Blu-ray hat den Content", so Simonis.

15. März 2007
An einer Pressekonferenz an der CeBIT in Hannover hat die HD DVD Promotion Group ihre Strategie für Europa erläutert. Dabei wurde klar, dass nicht nur Hollywood-Filme auf HD DVDs erscheinen sollen, sondern gerade auch europäische Produktionen. So werden bis Ende März mehr als 100 Filme im HD DVD Format in Europa vorliegen. Mehr als ein Drittel dieser Filme stammen von europäischen Filmstudios, von diesen Titeln ist bisher keiner in einem anderen High Definition Format erhältlich. Die überwiegende Mehrheit dieser HD DVDs wird in Europa hergestellt. 21 Filmstudios und Distributoren, 15 Authoring Studios und acht Replikatoren produzieren HD-Inhalte und -Datenträger in Europa. Die Anzahl der HD DVD Filme soll rasant zunehmen, bis zum Ende des Jahres werden voraussichtlich 300 Titel im HD DVD Format erhältlich sein. Auch im Computermarkt rechnet sich die HD DVD Promotion Group gute Chancen aus: Nach Angaben des japanischen Marktforschungsinstituts Techno Systems Research (TSR) waren im vergangenen Jahr 60 Prozent der Laufwerke mit blauem Laser, die weltweil für PCs produziert wurden, HD DVD Laufwerke. Bei Slim-Line Laufwerken mit blauem Laser betrug der Anteil sogar 70 Prozent.

9. März 2007
Der Westdeutsche Rundfunk (WDR) will noch in diesem Jahr mit HDTV-Testausstrahlungen via Satellit beginnen. Reguläre Programme sind von dort allerdings erst zwischen 2010 und 2012 vorgesehen.

6. März 2007
An seiner Sitzung vom 28. Februar hat das weltweite DVD-Forum die Spezifikationen einer besonderen HD DVD speziell und exklusiv für den chinesischen Markt verabschiedet. Die "C-HD DVD-ROM" unterscheidet sich nur geringfügig von der HD DVD, sie soll aber die von China verlangte Abschottung vom Rest der Welt sicherstellen.

20. Februar 2007
Die Schweiz ist Spitze: An einer Pressekonferenz von Sony wurde heute bekannt, dass nirgendwo in Europa beim Verkauf Camcordern der Prozentsatz an HD-Geräten so hoch ist wie hierzulande.

10. Februar 2007
Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten Deutschlands werden ihr Programm offenbar erst im Jahr 2010 auf HDTV umstellen. Die Startphase beginne Ende 2009 mit dem Ziel, die Olympischen Winterspiele 2010 in Vancouver mit der neuen Technik zu übertragen, sagte der ARD-Vorsitzende Fritz Raff. Der Intendant des Saarländischen Rundfunks widersprach damit Meldungen, dass ARD und ZDF schon zu den Olympischen Spielen 2008 in Peking HDTV-sendefähig sein könnten. Ob es zur Fussball-Europameisterschaft aber 2008 nicht doch schon einen "Testlauf" gibt, bleibt jedoch offen.

5. Februar 2007
Eine Meldung, die zeigt, wie weit die Verbreitung von HDTV heute schon reicht: Sony Professional Services in England baut derzeit einen HDTV-Uebertragungswagen für das staatliche Fernsehen von Kasachstan.

31. Januar 2007
Laut einer Meldung der Financial Times Deutschland will das ZDF die Olympischen Spiele von Peking im nächsten Jahr in HDTV übertragen und danach eine völlige Umstellung auf HDTV "möglichst bald" vollziehen. Allerdings sei dafür eine Erhöhung der Rundfunkgebühren nötig.

29. Januar 2007
Das Konzept von Warner, Spielfilme auf "Total HD" Discs zu veröffentlichen (eine Seite Blu-ray, die andere HD DVD), stösst bisher nicht auf Zustimmung. Buena Vista hat jedenfalls als erstes der grossen Studios klipp und klar erklärt, ganz bestimmt keine THDs in den Handel zu bringen. Man wolle sich auf Blu-ray konzentrieren.

26. Januar 2007
Die Universal Studios haben versprochen, in diesem Jahr in den U.S.A. mehr als 100 neue HD DVDs auf den Markt zu bringen. Fast alle sollen "Combo-Discs" sein, die auf DVD-Playern ebenso abspielbar sind wie auf HD DVD-Geräten.

25. Januar 2007
Aufgrund des Gebührenentscheides des Bundesrates hat die SRG verschiedene Aenderungen an ihrem Sendekonzept beschlossen. Das Sparpaket hat auch Auswirkungen auf die Einführung von HDTV. So werden die 1. und 2. SRG-Programme aller Landesteile statt 2010 erst 2012 in HDTV senden. Der Start von HDTV allgemein wird hingegen nicht verschoben. Um im Hinblick auf die Fussball Europameisterschaft Euro 08 wettbewerbsfähig zu bleiben, führt die SRG per Ende dieses Jahres einen «Shared Channel» ein. Darauf wird eine Endlosschleife in HDTV laufen und wann immer ein Programm in hochauflösender Qualität zu bekommen ist, wird es auf diesem Kanal gesendet. Das betrifft hauptsächlich Spielfilme und Sportübertragungen.

23. Januar 2007
Sony hat die Produktion ihrer "Superbit-DVDs" eingestellt um sich von nun an auf Blu-ray zu konzentrieren. "Superbit-DVDs" verwenden eine sehr hohe Bitrate um optimale Bildqualität zu erreichen, dafür wird auf Bonusmaterial verzichtet. Diese Technik wurde aber nie populär. Seit 2000 wurden damit nur 57 Titel hergestellt und wo Standard- und Superbit-Versionen erhältlich waren, wählten nur 2 Prozent der Käufer die etwas teurere Variante.Die letzte Superbit-DVD der Geschichte war der "Cirque du Soleil" im April 2005.

12. Januar 2007
An der CES in Las Vegas hat Ron Sanders, der Präsident von Warner Home Video, verkündet, sein Unternehmen werde ab Herbst 2007 seine HD-Programme nicht mehr auf Blu-ray Discs und HD DVDs anbieten, sondern nur noch auf dem Kombinationsformat THD (vgl. unsere NEWS-Meldung vom 10. Januar).

12. Januar 2007
Am Rande der CES in Las Vegas wurde bekannt,dass Digital Playground, einer der grössten Hersteller von Pornofilmen, ab sofort auch hochauflösende Programme anbieten wird. Allerdings nicht, wie noch vor Monaten angekündigt, auf Blu-ray Discs, sondern auf HD DVDs. Jeden Monat sollen 4 "naturkundliche" Filme auf HD DVD veröffentlicht werden. Einige davon werden Hybrid-Discs sein, die sowohl auf DVD-Playern als auch auf HD DVD Geräten abgespielt werden können. Als Grund für seinen Schwenk vom Blu-ray Lager in das HD DVD Camp gab der Gründer der Produktionsfirma an, Sony habe sämtliche Blu-ray Fabriken genötigt, Fertigungsaufträge von ihm abzulehnen. Nun werde er eben HD DVD zu einem Boom verhelfen, die ausserdem bedeutend schneller und preisgünstiger zu fabrizieren sei.

10. Januar 2007
Warner Bros. Home Entertainment hat an der CES in Las Vegas vorgestellt, wie das Unternehmen sich die Lösung des Blu-ray/HD DVD Formatstreites vorstellt: Mit der "Total HD" oder "THD". Diese Disc ist auf Playern beider Formate abspielbar, denn sie enthält das Programm auf der einen Seite im Blu-ray Format, auf der anderen in HD DVD Technik. Warner will in der zweiten Jahreshälfte Spielfilme auf THD veröffentlichen, diese würden im Laden nur wenig teurer sein als konventionelle Blu-ray Discs oder HD DVDs, wurde mitgeteilt. Die grossen Detailhandelsketten der U.S.A. haben sich bereits erfreut über diese Entwicklung gezeigt, weil sie die Lagerhaltung zu vereinfachen verspricht, hingegen hat noch kein weiteres Studio Interesse daran bekundet, ebenfalls THDs auf den Markt zu bringen. Philips und Sony haben sich bereits negativ geäussert, denn dieses dritte Format würde nach ihrer Ansicht nur den Systemstreit verlängern.

9. Januar 2007
Das HD DVD Lager konnte an der CES in Las Vegas weitere Gerätehersteller präsentieren, die bald mit der Produktion von HD DVD Abspielgeräten beginnen wollen. Es sind dies Meridian aus Grossbritannien, Onkyo aus Japan, sowie Shinco und Venturer aus China. Dass zwei grosse chinesische Hersteller ins Geschäft mit HD DVD einsteigen wollen, lässt erwarten, dass es in naher Zukunft preisgünstige Geräte unter den verschiedensten Markennamen geben wird.

8. Januar 2007
LG hat seine Ankündigung wahr gemacht und an der CES in Las Vegas den ersten "Super Multi Blue" Player vorgestellt. Dieses Gerät mit der Modellbezeichnung BH100 spielt (neben CD und DVD) sowohl Blu-ray Discs als auch HD DVDs ab. Damit soll der herrschende Formatstreit erledigt werden. Aufgrund des hohen technischen Aufwandes wurde die Nennung des Verkaufspreises mit Spannung erwartet: Er beträgt 1.200,- US-Dollar. Gleichzeitig und mit demselben Preisschild wurde auch ein "Super Multi Blue" Computerlaufwerk gezeigt, das alle Disc-Formate lesen und fast alle - nämlich mit Ausnahme von HD DVD - auch beschreiben kann. Beide Modelle sollen noch im 1. Quartal dieses Jahres in den U.S.A. erhältlich sein, über die Einführungspläne für Europa wurde nichts bekannt.

4. Januar 2007
Die Consumer Electronics Show in Las Vegas beginnt zwar erst nächste Woche, aber schon jetzt sind zwei wichtige Entwicklungen bekannt geworden, die beide dort ihre Weltpremiere erleben sollen und die sich beide auf den Formatstreit zwischen Blu-ray und HD DVD beziehen: LG will das Problem mit einem Blu-ray/HD DVD Kombiplayer lösen, Warner hingegen führt unter dem Namen Total HD eine Hybrid-Platte ein, die sowohl auf Blu-ray Playern als auch auf HD DVD Geräten abspielber sein soll.

3. Januar 2007
Eine von Philips in Auftrag gegebene Marktforschungsstudie belegt, dass die Konsumenten in Grossbritannien und in Deutschland besonders empfänglich für HDTV sind. Bei einer in diesen beiden Ländern durchgeführten Umfrage bezeichneten 94 Prozent der Befragten HDTV gegenüber herkömmlichem Fernsehen als "exzellent" oder "sehr gut" hinsichtlich des Erlebniswerts und der Bildqualität. Fast ebenso viele, 93 Prozent, bestätigten eine eindeutige Überlegenheit der digitalen Bilder hinsichtlich Brillanz, Schärfe und Detailtreue. Auf die Frage, welche Sendungen ihrer Auffassung nach am meisten vom HDTV-Format profitieren, äusserten knapp drei Viertel der Befragten, dass die bessere Bildqualität "extrem wichtig" für Spielfilme sei. Bei Dokumentarfilmen war fast die Hälfte der Befragten der gleichen Ansicht, während sich 43 Prozent auch für Sportsendungen Vorteile von der digitalen Technologie versprechen.

Nach oben