123

News Archiv 2009



1. Januar 2010
Wir wünschen allen unseren Besucherinnen und Besuchern Gesundheit, Glück und Erfolg im neuen Jahr. 2010 wird ein ereignisreiches Jahr, es bringt viele neue HDTV-Sender, die ersten Harddisk-/Blu-ray Videorecorder und mit der Einführung von 3D den Schritt in eine völlig neue Erlebniswelt. Zu all diesen Themen wird das HDTV-Forum Schweiz jederzeit aktuelle, hilfreiche und firmenneutrale Information liefern. Für niemanden eine Konkurrenz, aber für jeden eine Hilfe.

17. Dezember 2009
Die Blu-ray Disc Association (BDA) hat heute die Fertigstellung der Spezifikationen für 3D-HD-Scheiben verkündet. Die Organisation bleibt damit in ihrem auf der IFA im September verkündeten Zeitplan. In den vergangenen Tagen hatten die Chiphersteller Broadcom und Silicon Image bereits Prozessoren angekündigt, die in der Lage sind, MVC-Videos zu dekodieren. Bisherige Blu-ray Player werden die neuen 3D Discs in voller Qualität abspielen können (natürlich nur in 2D), die kommenden 3D Blu-ray Player werden auch alle konventionellen 2D Discs abspielen. Die Markteinführung von 3D Systemen (Player und Bildschirme) wird allgemein für den kommenden Sommer erwartet.

17. Dezember 2009
Heute startet das ZDF seinen "HDTV Weihnachts-Showcase".  Bis zum 5. Januar gibt es via Satelllit (Astra 19,2 Ost) attraktive und frei empfangbare HD-Programme. Gleich am ersten Tag zum Beispiel die internationale Koproduktion "Sisi" . Alle vorgesehenen HD-Sendungen findet man hier. Der Showcase dauert bis zum 6. Januar, ab Ende Februar sendet das ZDF dann regulär und ununterbrochen in High Definition. HDTV Showcases gibt es ab 19. Dezember auch in der ARD und ab 23. Dezember auf Eins Festival.   

3. Dezember 2009
An der Fussball-Weltmeisterschaft im nächsten Sommer wird Sony Vdeoaufzeichnungen von bis zu 25 Spielen in 3-D produzieren. Die Aufnahmen sollen an ausgewählten Orten gezeigt und später für eine 3-D Blu-ray Disc verwendet werden.

3. Dezember 2009
Die Universal-Studios wollen in einigen Wochen damit beginnen, sogenannte "Flipper-Discs" auf den Markt zu bringen.  Diese enthalten den Film auf einer Seits im hochauflösenden Blu-ray Format, auf der anderen Seite als DVD in Standardqualität. Damit will man vor allem Familien ansprechen, die im Wohnzimmer einen Blu-ray Player haben, in den Kinderzimmern oder im Auto aber noch DVD-Spieler. Vorläufig soll es Flipper-Discs nur in den U.S.A. geben, über eine eventuelle Einführung in Europa ist noch nichts entschieden.

1. Dezember 2009
Der über Satellit frei empfangbare, deutsche HDTV-Sender ANIXE ist weiterhin auf Astra 19,2 Ost zu empfangen, ab morgen allerdings nur noch auf seiner neuen Frequenz 10.832,25 H. An der Settopbox muss also eventuell ein neuer Sendersuchlauf durchgeführt werden. Details gibt es hier.

30. November 2009
Nach Angaben von "Home Media Research" ist in den U.S.A. zwischen dem 1. Januar und dem 15. November der Umsatz mit DVDs um 7,5 Prozent zurückgegangen, der Umsatz mit Blu-ray Discs hat hingegen um 138 Prozent zugenommen.

25. November 2009
HD suisse hat über die Weihnachtszeit viel vor: An den drei ersten Dezemberwochenenden werden sämtliche Folgen der Staffeln 2, 3 und 4 der populären Arztserie "Dr. House" tagsüber in HD-Qualität ausgestrahlt. Am 5. und 6. Dezember 2009 sind die 24 Folgen der Staffel 2 zu sehen, die 24 Folgen der Staffel 3 kommen eine Woche später und die 16 Folgen der Staffel 4 sind am 19. und 20. Dezember dran.

Vier Opernereignisse prägen die Sonntagabende im Advent- und Festtagsprogramm:  Am 6. Dezember Sven-Eric Bechtolf's Inszenierung von Mozart's «Le Nozze di Figaro» aus dem Opernhaus Zürich, dirigiert vonFranz Welser-Möst. Vesselina Kasarova und Jonas Kaufmann brillieren in den Hauptrollen der Bizet-Oper «Carmen», die Matthias Hartmann am Zürcher Opernhaus inszeniert hat. Die Aufzeichnung dieser vielgerühmten Neuproduktion zeigt HD suisse am 13. Dezember. Eine Woche später gibt es «Don Pasquale» von Gaetano Donizetti, eine Aufzeichnung aus Zürich mit der Starbesetzung Ruggero Raimondi, Juan-Diego Flórez und Altmeister Nello Santi am Pult. Am letzten Dezembersonntag schliesslich bringt HD suisse eine Aufzeichnung von Bellinis Oper «Norma» aus dem Münchner Nationaltheater mit Edita Gruberova in der Titelrolle.

Ein Spektakel der besten Zirkusnummern mit Artisten aus aller Welt vermittelt der Zirkusshow «Circo Massimo». HD suisse strahlt die sechs neuen, je 50-minütigen Folgen vom Montag, 21. Dezember, bis Samstag, 26. Dezember 2009, jeweils um 19.00 Uhr aus. Sieben Westschweizer Chöre singen am Freitag, 25. Dezember 2009, um 21.55 Uhr Weihnachtslieder in der Sendung «Noël en Choeurs».

Direkt aus Engelberg überträgt HD suisse schliesslich am Wochenende vom 20. und 21. Dezember 2009 das FIS Weltcup Skispringen. Ab 26. Dezember 2009 sind die Eishockeyspiele vom Spengler Cup auf HD suisse, in brillanter HD-Qualität und in drei Sprachen kommentiert, live zu sehen.

23. November 2009
Hohe Ehre für HD suisse: An einer Galaveranstaltung in Venedig ist der Schweizer HD-Sender mit dem HOT BIRD™ TV Award 2009 als bester HD-Satellitensender der Eutelsat-Familie ausgezeichnet worden. Obwohl die SRGSSR zum erstan Mal an diesem renommierten europäischen Wettbewerb teilnahm, setzte sich das Schweizer HD-Programm dabei gegen hochkarätige internationale Konkurrenz durch - immerhin hatten sich mehr als 150 Sender aus 20 Ländern für diese Auszeichnung beworben. Die Jury aus unabhängigen Fachexperten hat den Preis vergeben "für ein vollständig natives (originales) HD-Programm, das unverschlüsselt empfangen werden kann. Besondere Erwähnung verdient auch die herausragende Übertragung ‘La Traviata im Hauptbahnhof’, die der Jury dieses Jahr präsentiert wurde." Corinna Scholz, Channel Manager HD suisse, nahm am Freitag, 20. November 2009, in Venedig den Preis entgegen: «Dank der guten nationalen Teamarbeit und den besonderen Anstrengungen der motivierten Redaktion hat sich der Schweizer Pioniersender HD Suisse in den zwei Jahren seines Bestehens  ausserordentlich gut entwickelt: Er ist der beliebteste HD-Sender in allen Schweizer Haushalten, die bereits HDTV empfangen können. Der HOT BIRD™ TV Award ist uns in den kommenden Jahren Ansporn und Verpflichtung zugleich für eine konsequente Fortsetzung und Weiterentwicklung der bisherigen erfolgreichen Programmarbeit.»

19. November 2009
Bluewin TV, das digitale Fernsehen über die Telefonleitung, feiert seinen dritten Geburtstag und erhält einen neuen Namen: Swisscom TV. Drei Jahre nach Lancierung hat sich das Produkt im Massenmarkt durchgesetzt, teilt das Unternehmen mit. Neu schätzen bereits mehr als 200'000 Kunden die Angebotsvielfalt, Bildqualität sowie den guten Service von Swisscom TV, das sind doppelt so viele wie noch vor einem Jahr. Derzeit werden 140 Fernseh- und 130 Radioprogramme angeboten, dazu mehr als 1.000 Online-Sender. Auch das Angebot an Live Sport Events wird laufend erweitert, so beispielsweise um Spiele der europäischen Top Fussballligen. Pro Jahr stehen den Kunden mittlerweile über 1700 Live Sport Events auf Abruf zur Verfügung. Film- und Musikliebhaber profitieren zudem von über 1000 Titeln, die jederzeit abgerufen werden können. Das Fernsehangebot der Swisscom gibt es bereits ab 19 Franken und mit Aufnahmefunktion ab 29 Franken pro Monat.

17. November 2009
Auch in Italien tut sich etwas: Als erste Provinz Italiens ist Südtirol vollständig digitalisiert worden. Seit 11. November gibt es hier nur noch digitalen Fernsehempfang. Dabei sind via DVB-T bereits zwei Programme in HDTV-Qualität empfangbar (Canale 5 und Italia 1), im nächsten Jahr sollen die beiden ORF-HD-Programme dazukommen.

16. November 2009
Die Deutschen kaufen in diesem Jahr voraussichtlich rund sieben Millionen Blu-ray-Filme. Gegenüber 2008 entspreche das etwa einer Vervierfachung der
Verkäufe, teilte die Blu-ray Group Deutschland mit. Allein in der ersten Jahreshälfte 2009 seien 400.000 Blu-ray Discs mehr verkauft worden als im gesamten Vorjahr.

9. November 2009
Was wir bereits am 20. Oktober gemeldet haben, ist jetzt offiziell: Der ORF stellt auch sein Kulturprogramm ORF 2 auf HDTV um. Stichtag ist der 5. Dezember, da wird die Oper "Il mondo della luna" von Joseph Haydn aus dem Theater an der Wien live in HDTV übertragen. Von da an sendet ORF2 täglich während 24 Stunden in HD-Qualität. Einen weiteren Höhepunkt soll am 12. Dezember Robert Dornhelm's Verfilmung von Puccini's Oper "La Bohème" mit Anna Netrebko und Rolando Villazon bringen.  Hier die technischen Daten: Satellit: ASTRA 1,  Position: 19,2° Ost,  Transponder: 7,  Downlink Frequenz: 11303,    Symbolrate: 22000,  Fehlerschutz (FEC): 2/3,l  Polarisation: horizontal,  Modulation: 8PSK,  Übertragung: DVB-S2 ,  Bei einigen Receiver-Modellen ist zusätzlich die Eingabe folgender Daten erforderlich:  APID: 1921               SID: 4911  VPID: 1920         PCRPID: 1920

5. November 2009
Die Cablecom hat einen weiteren HD-Sender in das Programmangebot ihrer Kabelnetze aufgenommen. Classica-HD zeigt Opern- und Ballettaufführungen, Konzerte und Dokumentationen aus dem riesigen Klassik-Katalog der Produktionsfirma Unitel.

2. November 2009
Heute beginnt in Basel das grösste Schweizer Tennisturnier, die Swiss Indoors. Alle Spiele werden vom Schweizer Fernsehen direkt übertragen, in optimaler Bildqualität auf HD suisse. 

31. Oktober 2009
Die ARD hat sich für ihren HDTV-Regelbetrieb ab Februar 2010 ambitionierte Ziele gesetzt. „Mindestens 50 bis 70 Prozent werden wir in nativem HD ausstrahlen“, sagte Bertram Bittel, Vorsitzender der Produktions- und Technik-Kommission von ARD und ZDF (PTKO), am 30. Oktober auf den Münchner Medientagen. So sollen neben der „Sportschau“, dem „ARD Buffet“ (ab März/ April) auch Dokumentationen, Spielfilme und Eigenproduktionen wie der „Tatort“ in nativem HD verbreitet werden. Hinzu kommen Sportveranstaltungen wie die DTM oder die Fussball-Weltmeisterschaft. „Auch Wintersport zeigen wir zu großen Teilen in HD“, kündigte Bittel an. Die aktuellen Nachrichtensendungen sollen 2011 auf HD-Produktion umgestellt sein.

29. Oktober 2009
Sky Deutschland (vormals Premiere) hat beim Satellitenbetreiber Astra drei weitere  Transponder gemietet. Die zusätzliche Übertragungskapazität soll in erster Linie für die Ausstrahlung weiterer HD-Sender genutzt werden. Der Ausbau soll Mitte nächsten Jahres mit vier neuen HD-Kanälen beginnen.

22. Oktober 2009
Eric Tveter, seit Mai neuer Chef des grössten Schweizer Kabelnetzanbieters Cablecom, plant offenbar einen dramatischen Schritt auf seine Kunden zu: Der Amerikaner will ihnen künftig freie Wahl bei der Anschaffung eines Empfangsgerätes für digitales Fernsehen lassen. „Wir prüfen Dienstleistungen für digitales TV anzubieten ohne Set-Top-Boxen“, sagte er am 20. Oktober auf den achten Bieler Kommunikationstagen. Damit kann nur die Einführung von Modulen nach dem neuen Standard CI Plus gemeint sein. Ab wann solche Module angeboten werden sollen, ist noch nicht bekannt.

20. Oktober 2009
Wie aus gut unterrichteter Quelle zu erfahren ist, will der ORF auch sein 2. Fernsehprogramm auf HDTV umstellen. Geplant sei der Umstieg noch in diesem Jahr, damit das nächste Neujahrskonzert nicht nur in der Schweiz und in Deutschland in HD-Qualität zu sehen ist, sondern auch in Oesterreich. Eine Bestätigung dieser Meldung war vom ORF zunächst nicht zu bekommen.

14. Oktober 2009
Um der steigenden Nachfrage entsprechen zu können, hat das französich/deutsche Authoring- und Replikationsunternehmen MPO eine weitere Fertigungsstrecke für Blu-ray Discs in Betrieb genommen.

9. Oktober 2009
Der französische Satellitenbetreiber Eutelsat hat die Grenze von 100 HDTV-Sendern auf seinen Fernsehsatelliten überschritten. Dabei werden 40 Prozent aller Programme vom Satelliten Hot Bird verbreitet, den auch HD suisse nutzt. Wenn man die anderen Satelliten dazuzählt, kommt man sogar auf 243 HDTV-Streams für Mitteleuropa und den Nahen Osten.  Seit dem Start der Übertragung von Euro 1080 auf Eutelsat-Satelliten im Jahr 2005 hat HDTV grosse Schritte gemacht. So hat sich die Zahl der HDTV-Kanäle seit Mitte 2006 verzehnfacht und seit Juni 2008 mehr als verdoppelt.

1. Oktober
Ab heute kann man via Satellit einen weiteren HDTV-Sender frei und unverschlüsselt empfangen. "Servus TV" ist aus dem von Red Bull finanzierten Regionalsender Salzburg TV hervorgegangen und bietet ein 24-Stunden Programm an. Der Sender soll Zuschauer im gesamten deutschsprachigen Raum anzusprechen. Geplant sind den Angaben zufolge Beiträge aus der internationalen Kunst- und Kulturszene sowie Übertragungen aus Konzert- und Opernhäusern, Diskussionsrunden zu aktuellen Themen, Reportagen bedeutender Sportereignisse und Naturdokumentationen. Da Red Bull als Formel1-Sponsor in Erscheinung tritt, darf man erwarten, dass dem Rennzirkus besonders breiter Raum im Programm eingeräumt wird. Die Ausstrahlung erfolgt via Astra 19,2 Ost, Frequenz 11.303 H, SR 22000, FEC 2/3, Modulation 8PSK, DVB-S2.

25. September 2009
Der Einstieg von ARD und ZDF ins HDTV-Zeitalter rückt näher: In Berlin wurde jetzt die gesamte Fernsehinstallation im Deutschen Bundestag komplett auf HD umgerüstet.  

21. September 2009
Der Schweizerische Videoverband (www.svv-video.ch) hat einen neuen Präsidenten: Franz Woodtli. Auch die Adresse des Verbandes hat gewechselt: Netzibodenstrasse 23 b, 4133 Pratteln. Tel. 061 816 94 97, Fax 061 816 67 97 Vizepräsident und Presseattaché bleibt Patrick Schaumlechner, das Sekretariat besorgt Markus Prazeller.

11. September 2009
Der Kabelnetzbetreiber GA Weissenstein GmbH aus Solothurn hat die Verschlüsselung seiner digital empfangbaren Programme aufgehoben. Ab sofort können über 220 TV- und Radiosender ohne Smartcard und auf jedem DVB-C-tauglichen TV-Gerät empfangen werden, ohne dass eine zusätzliche Set-Top-Box gekauft werden muss. GA Weissenstein versorgt Kunden in Solothurn und Umgebung.  Auch die Kabelnetze von Wil, Pratteln, Münsingen und Reinach verzichten auf Grundverschlüsselung. Lediglich für den Empfang von Pay-TV ist weiterhin eine Smartcard erforderlich.

9. September 2009
Die IFA in Berlin geht heute mit Rekorden zu Ende: Rund 228.600 Besucher wurden gezählt, das sind um 8 Prozent mehr als im Vorjahr. Davon waren 119.000 Fachbesucher, eine Steigerung um 14 Prozent. Die Zahl der Fachbesucher aus dem Ausland ist mit 25.500 sogar um rund 20 Prozent gestiegen, nicht weniger als 6.219 Medienvertreter aus 78 Ländern haben über diese weltgrösste Messe für Heimelektronik und Haushaltgeräte berichtet. Von Krise ist nirgendwo die Rede: Mit einem Bestellvolumen von mehr als 3 Milliarden Euro wurde sogar das Rekordergebnis von 2008 übertroffen.

8. September 2009
Die Auswahl an HDTV-Programmen nimmt weiter zu: Seit heute ist in den Kabelnetzen der Cablecom der Discovery Channel in hochauflösender Qualität verfügbar. Dies im Rahmen der kostenpflichtigen Pakete „cablecom HD“ und „cablecom collection & HD“.

4. September 2009
Noch einige Details zum Thema Blu-ray an der IFA: Wieviele verschiedene Blu-ray Discs auf dem Markt sind, scheint niemand so genau zu wissen. An der Blu-ray Pressekonferenz schwankten die Angaben zwischen 1.500 und 3.000. Die Fabrikationsstätten berichten, dass 62 Prozent der hergestellten Discs das Format  50 mit 50 GB Kapazität) bernützen, das ist ein sehr viel höherer Prozentsatz als man anfangs erwartet hatte. Einigkeit herrscht hingegen darüber, dass in diesem Jahr in Europa 31 Millionen BD-Player verkauft werden, dreimal soviele wie im Jahr zuvor. Mehr als 150 verschiedene Blu-ray Abspielgeräte sind weltweit erhältlich, 75 Prozent davon für BD-Live geeignet.

3. September 2009
Am Tag vor Eröffnung der IFA haben in Berlin die wichtigsten Pressekonferenzen stattgefunden. Dabei wurde klar, dass praktisch alle führenden Hersteller von LCD-Bildschirmen ihre Spitzenmodelle jetzt mit LED-Hinterleuchtung ausstatten. Davon verspricht man sich geringere Bautiefe, höheren Kontrast, klarere Farben und geringeren Stromverbrauch. Das andere, bedeutende Thema an der IFA ist 3-D. Hier hat die Blue-Ray Disc Association soeben eine wichtige Neuigkeit verkündet: Bis Ende dieses Jahres wird ein Standard für 3-D Discs und 3-D Abspielgeräte festgelegt und verabschiedet. Dieser wird sowohl für das linke als auch für das rechte Auge "Full-HD" Auflösung enthalten, also 2 x 1920x1080. Weil das sehr hohe Datenraten benötigt, wird man diese Bildqualität auf absehbare Zeit hinaus nicht im Fernsehen zu sehen bekommen, hier rechnet sich die BD-Industrie sehr gute Verkaufschancen aus. Die ersten kommerziellen Produkte wird man wohl im Herbst 2010 erwarten dürfen.

2. September 2009
Uebermorgen beginnt in Berlin die IFA, die weltgrösste Messe für Heimelektronik und - neuerdings - auch Haushaltgeräte. Heute, an der Eröffnungs-Pressekonferenz, war von Krise keine Rede. Gegenüber dem letzten Jahr ist die Ausstellerfläche praktisch gleich gross geblieben, es gibt mehr Fachbesucher, mehr Jornalisten und viel mehr Fernsehstationen. Und die Marktaussichten sind gut: Für die Heimelektronik rechnet man in Deutschland bis Ende dieses Jahres mit einem Umsatzrückgang von nur 1,5 Prozent und die Verkäufer von Haushaltgeräten erwarten gar eine Steigerung um 3 Prozent.

1. September 2009
Die grossen deutschen Privat-Fernsehstationen planen, mit der Einführung der mit Nagravision verschlüsselten Satelliten-Plattform HD-Plus und dem neuen Common Interface CI-Plus ihre Zuschauer nicht nur zur Kasse zu bitten, sondern sie zugleich auch in bisher nie dagewesener Weise zu entmündigen. Dies berichtet die Fachzeitschrift HE Inside in ihrer neuesten Ausgabe. Das sein unumgänglich, argumentieren die Stationen, weil die Hollywood-Studios auf dieser extrem restriktiven Verschlüsselung bestünden. Doch diese Behauptung ist stark anzuzweifeln, denn einerseits beweist der britische TV-Riese BSkyB - genau wie HD suisse oder ORF-HD - tagtäglich, dass es auch ohne geht und andererseits stellt die Schweizer SRG SSR klar, dass auch bei der Umstellung aller 6 Schweizer Hauptprogramme auf HDTV in 2 1/2 Jahren keine solche Verschlüsselung in Frage komme. Auch die Dachorganisation European Broadcasting Union (EBU) ist gegen eine Verschlüsselung durch CI-Plus.

29. August 2009
Der frei empfangbare deutsche HDTV-Sender Anixe-HD strahlt ab dem 1. Oktober nur noch natives HD-Material (im Halbbildformat 1080i25 mit 1920 × 1080 Bildpunkten) aus. Bislang machte der Anteil von Original HD-Material nur rund 30 Prozent aus, der Rest war hochgerechnetes Standardmaterial. Mit der Entscheidung, kein hochskaliertes SD-Material mehr senden zu wollen, steht allerdings auch eine drastische Einschränkung der Sendezeit ins Haus: Die neuen regulären Sendezeiten sind Montag bis Freitag von 20 bis 24 Uhr, am Wochenende soll von Samstag ab 20 Uhr bis Montagmorgen um 10 Uhr durchgesendet werden. Im Detail sollen "ein hochwertiges, neu aufgelegtes Wirtschaftsnews-Magazin, hochwertige Spielfilme und Serien mit Themenspecials sowie Dokumentationen, Sport und aktuelle Reportagen" gezeigt werden.

28. August 2009
BITKOM, der deutsche Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien, hat aktuelle Marktdaten bekanntgegeben. Demnach erreicht der Markt für Heimelektronik in Deutschland in diesem Jahr ein Volumen von 13 Milliarden Euro. Der Umsatzrückgang gegenüber dem Rekordjahr 2008 wird bei lediglich 3,1 Prozent liegen. Das Wachstum bei Absatz und Umsatz von Flachbildfernsehern stabilisiert die gesamte Unterhaltungselektronik. "Die Nachfrage nach hochauflösenden TV- und Zusatzgeräten treibt den Markt“, erklärt BITKOM-Vizepräsident Achim Berg. „Angesichts der volkswirtschaftlichen Rahmendaten entwickelt sich die Unterhaltungselektronik überdurchschnittlich gut.“ Für Flachbild-Fernseher werden die deutschen Verbraucher in diesem Jahr 5,6 Milliarden Euro ausgeben, ein Plus von 2,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. 2010 soll der Umsatz auf diesem hohen Niveau stabil bleiben. LCD- und Plasmafernseher stehen mittlerweile für 43 Prozent des Umsatzes der gesamten Consumer Electronics. „Die Branche profitiert vom Trend zum hochauflösenden Fernsehen, etwa 98 Prozent des Umsatzes mit Flachbildfernsehern werden inzwischen mit HD-ready-Geräten gemacht“, sagte Berg. Parallel dazu steigt der Umsatz mit digitalen Set-Top-Boxen in diesem Jahr um zehn Prozent auf fast 450 Millionen Euro, für das nächste Jahr werden rund 510 Millionen erwartet.

26. August 2009
Die SRG bleibt ihrer führenden Rolle bei der breiten Einführung des hochauflösenden Fernsehens treu. Denn was die Schweizer Fernsehmacher seit 2 Jahren als unverbildliche Idee und Wunschvorstellung herumgeboten haben, ist jetzt offizielle und festgeschriebene Politik: In zweieinhalb Jahren ist HDTV in der Schweiz Standard. Das bedeutet im Detail, dass ab Anfang 2012 die Programme SF 1, SF zwei, TSR 1, TSR 2, RSI LA 1 und RSI LA 2 vollständig in HDTV ausgestrahlt werden, parallel zur weiter laufenden Ausstrahlung in herkömmlicher Qualität. Doch weil man in der Schweiz gerne Nägel mit Köpfen macht, ist auch gleich vorgesehen, diesen (kostspieligen) Parallelbetrieb nur 3 Jahre laufen zu lassen. Demnach gibt es ab 2015 sämtliche SRG-Programme über Satellit nur noch in der zukunftssicheren Spitzenqualität von HDTV und auch den Kabelnetzbetreibern wird es so angeboten. Dann wird auch SF info HD-tauglich sein. Nicht betroffen von dieser Qualitätsoffensive ist das digitale terrestrische Fernsehen DVB-T, das für den Betrieb von Zweitgeräten eine gewisse Popularität erreicht hat. Hier drängt sich der Schritt zu HDTV nicht auf, daher bleibt DVB-T bei SD-Qualität.

25. August 2009
In Deutschland ist der Markt für Unterhaltungselektronik nach Angaben der GfK in den ersten sechs Monaten 2009 um 1,7 Prozent auf 6,606 Mrd. Euro zurückgegangen. In der Kategorie DVD-Player konnte die immens gestiegene Nachfrage nach Blu-ray-Playern den Absatz aber exakt auf Vorjahresniveau halten. Wie den GfK-Daten zu entnehmen ist, wurden in den ersten sechs Monaten 1,156 Mio. stationäre Abspielgeräte verkauft. 140.000 oder zwölf Prozent davon waren Blu-ray-Player. Damit beträgt das Absatzplus bei Blu-ray-Playern im Vergleich zum Vorjahreszeitraum 470 Prozent. Der Umsatz legte hier um 260 Prozent zu.

23. August 2009
Parallel zu seiner Sommerserie "Fernweh - In den Alpen" hat die SRG ihre Zuschauer eingeladen, diese Sendereihe durch eigene HD-Aufnahmen zu bereichern. Offenbar trauen die Schweizer Videoamateure aber der Qualität ihrer HD-Produktionen nicht so recht, denn es sind weniger Zuschauervideos eingegangen als sich die Fernsehleute erhofft hatten. Was man zu sehen bekam, war aber hoch beachtlich und da und dort gar auf echt professionellem Niveau. Eine Jury hat die Aufnahmen bewertet und heute nun diese Rangliste veröffentlicht: Der erste Preis geht an Vinzenz Imboden aus Täsch für seine spektakulären Aufnahmen von Bartgeiern im Oberwallis. 2. Preis: Hanspeter Wagner, Itingen, 3. Preis: Oliver Stebler, Nänikon, 4. Preis Käthi und Martin Lander, Frenkendorf, 5. Preis: Paul Buschor, Altstätten.

20. August 2009
Ab 1. Oktober kann man via Satellit einen weiteren HDTV-Sender frei und unverschlüsselt empfangen. "Servus TV" ist aus dem von Red Bull finanzierten Regionalsender Salzburg TV hervorgegangen und wird ein 24-Stunden Programm anbieten. Servus-TV soll Zuschauer im gesamten deutschsprachigen Raum anzusprechen. Geplant sind den Angaben zufolge Beiträge aus der internationalen Kunst- und Kulturszene sowie Übertragungen aus Konzert- und Opernhäusern, Diskussionsrunden zu aktuellen Themen, Reportagen bedeutender Sportereignisse und Naturdokumentationen. Da Red Bull als Formel1-Sponsor in Erscheinung tritt, soll dem Rennzirkus erwartungsgemäß besonders breiter Raum im Programm eingeräumt werden. Die Ausstrahlung erfolg via Astra 19,2 Ost, Frequenz 11.303 H, SR 22000, FEC 2/3, Modulation 8PSK, DVB-S2.

20. August 2009
Gemäss einer Untersuchung des Marktforschungsunternehmens Futuresource verfügt heute jeder fünfte Haushalt in Europa über die Möglichkeit, Blu-ray Discs abzuspielen. In 12 Monaten sollen es schon 40 Prozent sein.

12. August 2009
In 3 Wochen beginnt in Berlin die weltgrösste Messe für Heimelektronik und Haushaltgeräte. Die Organisatoren sind offenbar besonders an Fachbesuchern aus der Schweiz interessiert, denn  ihnen offerieren sie im Vorverkauf vergünstigte Eintritte: 40,- Franken (statt 35 Euro) für die Fachbesucher-Tageskarte, Fr. 60,- (statt 52 Euro) für die Fachbesucher-Dauerkarte. Das Bestellformular gibt es hier (nicht mehr on-line), der Badge wird fix-fertig mit Badgehülle und Rechnung in CHF zugeschickt.

11. August 2009
Wie das angesehene britische Marktforschungsunternehmen Futuresource mitteilt, sind im 2. Quartal dieses Jahres in Europa drei Mal so viele Blu-ray Abspielgeräte verkauft worden wie im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die viel beschworene Konkurrenz durch Downloads wird als sehr gering eingestuft: Selbst in den U.S.A. sollen auch in drei Jahren erst 12 Prozent der Ausgaben für Video-Unterhaltung in Downloads fliessen.  

10. August 2009
Was wir bereits am 20. Juli gemeldet haben, ist jetzt auch offiziell: Toshiba hat verlautbart, der Blu-ray Association beizutreten. Noch in diesem Jahr soll es von Toshiba nicht nur Blu-ray Player geben, sondern auch Notebooks mit eingebautem Blu-ray Laufwerk.  

4. August 2009
Nachdem in den letzten Jahren verschiedenen Versuchen, eine Schweizer Publikumsmesse für hochwertige Heimelektronik zu etablieren, kein Erfolg beschieden war, versucht sich nun eine Organisation aus Deutschland an dieser Aufgabe. Die deutsche High-End-Society ist bekannt als Veranstalter der bedeutenden High-End Messe in München und sie möchte ihr dort bewährtes Konzept in kleinerem Massstab in die Schweiz übertragen. Die "High-End Swiss 2009" findet vom 24. bis zum 26. Oktober im Hotel Mövenpick in Regensdorf statt. 

25. Juli 2009
Oft sind die Kleinen schneller als die Grossen. So zählt die Gemeischaftsantannenanlage in 8475 Ossingen zwar nur 410 Abonnenten, bei innovationen ist sie aber ganz vorne dabei: ARD und ZDF senden auf ihren neuen HDTV-Kanälen zwar vorläufig nur Testbilder, aber im Kabelnetz von Ossingen sind die beiden Programme schon aufgeschaltet. Dies vor allem im Hinblick auf die demnächst in Berlin stattfindenden Leichtathletik-Weltmeisterschaften, die auf diesen beiden Kanälen (und auf HD suisse) im hochauflösenden Format übertragen werden.

21. Juli 2009
Während der gesamte Consumer-Electronics-Markt 2009 in den USA den ersten Umsatzrückgang seit 2001 verkraften muss, erweist sich Blu-ray-Hardware in der Rezession als Hoffungsträger. Nach Schätzungen der Consumer Electronics Association (CEA) werden in diesem Jahr knapp sechs Mio. Abspielgeräte verkauft, was einer Absatzsteigerung um 112 Prozent entspricht. Obwohl die Preise für Blu-ray-Geräte merklich gefallen sind, sollen die Umsätze in diesem Jahr um 48 Prozent auf über eine Milliarde Dollar steigen.

20. Juli 2009
Unter dem zweifelhaften Motto "Hau weg den Dreck" wirbt Saturn in Österreich aggressiv für den Umstieg auf Blu-ray. So lockt beim Kauf einer Blu-ray Disc bei gleichzeitiger Abgabe einer alten DVD oder VHS eine "Schrottprämie" in Höhe von fünf Euro. Auch das Abwracken von DVD- und VHS-Geräten wird belohnt. Im gleichen Zeitraum erhalten Kunden, die ihre alten DVD- und VHS-Gerätschaften mitbringen und einen Blu-ray-Player oder eine PlayStation 3 kaufen, einen Euro pro Zentimeter Breite des abgegebenen Alt-Players. Die Verschrottungsaktion gilt beim Kauf von Produkten von Philips, LG, Panasonic, Samsung und Sony.

20. Juli 2009
Wie RTL und Vox schon ab Herbst, sollen die deutschen Programme ProSieben, Sat.1 und Kabel Eins ab Januar 2010 via Satellit in HD über die Astra-Plattform HD+ ausgestrahlt werden. Die HD-Programme werden inhaltlich identisch sein mit den weiterhin in Standardauflösung ausgestrahlten Programmen, allerdings werden die HD-Versionen verschlüsselt und nur mit einem kostenpflichtigen Abonnement zu empfangen sein. Solche Abonnements wird man jedoch nur in Deutschland erwerben können. Das bedeutet, dass man RTL, Vox, ProSieben, Sat1 und Kabel Eins in der Schweiz überhaupt nicht in HD-Qualität wird sehen können.

20. Juli 2009
Nach Informationen der japanischen Zeitung Yomiuri Shimbun hat Toshiba einen Blu-ray-Player angekündigt. Der Elektronikkonzern war Vorkämpfer für das konkurrierende Format HD DVD, musste diesen Kampf aber vor knapp anderthalb Jahren endgültig verloren geben. Mit Toshiba setzen nun alle einschlägigen Hersteller auf Blu-ray und dieses Format hat sich als unangefochtener de-facto Weltstandard etabliert.

15. Juli 2009
Wer ab 15. August die hochaufösenden Sender „Das Erste HD“ und „ZDF HD“ empfangen möchte, kann schon jetzt auf Astra 19,2° Ost einen Suchlauf auf dem HD-tauglichen Empfangsgerät starten. Auf der Frequenz 11.362 MHz (horizontale Polarisation,  Symbolrate 22.000, Modulation 8 PSK, DVB-S2, FEC 2/3) wurden beide Sender soeben aufgeschaltet. Die Programme, die derzeit jeweils nur ein Standbild zeigen, werden in MPEG-4- Codierung und selbstverständlich im 16:9-Format verbreitet. Die Auflösung liegt bei 720p50 (1280 mal 720 Bildpunkte, 50 Vollbilder pro Sekunde).

2. Juli 2009
Die AACS LA hat die Lizenzgebühren ihres vorgeschriebenen AACS-Kopierschutzes für Blu-ray Discs gesenkt. Die neue Gebührenordnung soll vor allem kleineren Studios und Presswerken zugute kommen, die aufgrund der hohen Kosten von einer Blu-ray-Veröffentlichung ihrer Filme bislang abgesehen haben. Lizenznehmer müssen künftig nicht mehr einmalig 3000 US-Dollar für ein Provider Agreement bezahlen, sondern sie entrichten jährlich 500 US-Dollar und können den Vertrag mit der AACS LA jederzeit kündigen. Die Lizenzkosten für ein Glasmaster zur Produktion einer Film-Disc wurden von 1300 auf 500 US-Dollar gesenkt.Unverändert geblieben sind hingegen die Lizenzkosten pro Disc: Weiterhin müssen die Hersteller 4 US-Cent für jede gepresste Blu-ray-Scheibe an die AACS LA zahlen, die ihr Werk verlässt. Summasumarum muss ein Disc-Hersteller, der neu in die Blu-ray-Fertigung einsteigen will, für seine erste Produktion (mit beispielsweise 2000 Discs) noch 1080 statt bisher 4380 US-Dollar an die AACS LA zahlen.

30. Juni 2009
Die Fertigungskapazität für Blu-ray Discs in Europa wird erweitert. Im August beginnt bei Cinram im deutschen Alsdorf die Blu-ray Produktion mit einer Kapazität von 32.000 Stück pro Tag.

29. Juni 2009
Die Zahl der HDTV-Programme, die man per Satellit in der Schweiz empfangen kann, hat die Marke von 200 überschritten. Viele davon befinden sich allerdings auf wenig gebräuchlichen Satellitenpositionen und die überwältigende Mehrheit ist nur über ein kostenpflichtiges Abonnement zu bekommen.

25. Juni 2009
Die Schlagzeile "HD suisse vor AUS" im Boulevardblatt BLICK von gestern Abend hat bei vielen Leuten zu einiger Verunsicherung geführt. Doch in Wahrheit sieht die Situation gar nicht dramatisch aus. Die SRG hat in einer Pressekonferenz ihre angespannte Finanzlage erläutert und gleichzeitig einen Katalog möglicher Massnahmen zur Verringerung der Ausgaben und Erhöhung der Einnahmen vorgelegt. Unter den vielen dort aufgeführten Denkmodellen werden zwar tatsächlich auch die Optionen "Programmkürzungen bei HD suisse" und im Extremfall gar "Verzicht auf HD suisse" genannt. Doch beides steht in de Prioritätenliste weit unten und es kommt überhaupt nur in Frage, wenn die Vorschläge zur Verbesserung der Finanzlage sich nicht realisieren lassen. Da in dieser Frage der Bundesrat ganz wesentlich mitzubestimmen hat, sind weitreichende Entscheidungen kaum vor dem nächsten Frühjahr zu erwarten. Und selbst im ungünstigsten Fall wird HD suisse kaum vorzeitig eingestellt werden, weil der Sender ja zwei Jahre später sowieso eingestellt wird. Denn es ist bekanntlich fest geplant, im Jahr 2012 sämtliche SRG-Fernsehprogramme auf HDTV umzustellen und dann wird HD suisse nicht mehr gebraucht. Und dieses durchaus fortschrittliche Szenario steht offensichtlich nicht zur Disposition: es ist in dem Katalog denkbarer Massnahmen nicht einmal erwähnt.

24. Juni 2009
Nach Angaben der Blu-ray Group Deutschland wurden in diesem Jahr in Deutschland bis Mitte Juni 1,8 Millionen Blu-ray Discs verkauft, das ist mehr als im gesamten Jahr 2008.  

22. Juni 2009
ARD und ZDF werden zu Beginn des kommenden Jahres damit beginnen, alle Sendungen parallel auch in HDTV auszustrahlen. Schon vorher gibt es jeweils einige Tage dauernde "Programminseln" während der IFA in Berlin und über die Weihnachtsfeiertage. Vor allem aber wird von Mitte bis Ende August die Leichtathletik-Weltmeisterschaft vollständig in HDTV übertragen. Aus diesem Anlass hat das ZDF soeben eine Informationsschrift vorgelegt, in der viele Detailaspekte des hochauflösenden Fernsehens korrekt und verständlich erläutert werden. Das 27 Seiten umfassende Dokument finden Sie hier.

13. Juni 2009
Jeder auf Blu-ray Disc veröffentliche Film muss bekanntlich mit dem Kopierschutz Advanced Access Content System AACS versehen sein. Nun hat die für die Lizenzierung von AACS zuständige Insitution AACS LA die endgültige Version dieses verbindlichen Kopierschutzes veröffentlicht.  Darin ist festgeschrieben, was Hollywood eigentlich schon von Anfang an haben wollte: Es wird das sogenannte "analoge Loch" geschlossen, das bisher analoges Kopieren von Blu-ray Disc möglich macht.  Demnach dürfen Blu-ray-Player, die ab 1. Januar 2014 auf den Markt kommen, keinen analogen Videoausgang mehr haben. Bereits ab 2011 soll die analoge Bildausgabe in HDTV unterbunden werden; neu hergestellte Player können Blu-ray-Videos dann analog nur noch auf 480i beziehungsweise 576i herunterskaliert ausgeben. Für bereits auf dem Markt befindliche Modelle soll eine Herstellungs- und Verkaufsfrist bis zum 31. Dezember 2011 gelten.

5. Juni 2009
Nun haben auch RTL und Vox bestätigt, demnächst ins HDTV-Zeitalter einzusteigen. RTL-HD und Vox-HD werden Teil eines Pay-TV-Angebotes des Satellitenbetreibers ASTRA sein, das im Spätherbst starten soll. Welche weiteren Sender in dem HD+ genannten Paket enthalten sein werden, ist bislang ebenso wenig bekannt wie der Preis für das Abonnement. Ob man das HD+ Paket von Astra auch in der Schweiz wird abonnieren können, ist ebenfalls noch unbekannt.

5. Juni 2009
Der Pariser Fotograf Yann Arthus-Bertrand ist durch die phantastischen Aufnahmen für sein Buch "Die Erde von oben" berühmt geworden. Heute, Freitag, hat aus Anlass des Welt-Umwelttages sein neuer Dokumentarfilm «Home – Rendez-vous avec la planète» Première. Dieser Film ist in Zusammenarbeit mit dem Filmregisseur Luc Besson entstanden und er enthält spektakuläre Helikopter-Aufnahmen aus 54 Ländern. Weltweit strahlen an diesem Tag mehr als 70 Fernsehstationen den 90 Minuten Film aus, in der Schweiz ist er exklusiv auf HD suisse zu sehen, ab 20:00 Uhr, in voller HD-Bild- und Tonqualität.

3. Juni 2009
Klaus Burosch ist berühmt als Hersteller hochwertiger Test-Discs, mit denen man alle wichtigen Parameter von Bildschirmen und Projektoren testen und bewerten kann. Jetzt lädt Burosch zu einem hochkarätig besetzten Technik-Workshop zu sich nach Stuttgart ein. Am 4. Juli referieren fühernde Entwicklungs- und Testingenieure über die neuesten Erkenntnisse. Details dazu auf www.burosch.de. Wer teilnehmen will, muss allerdings vorher auf der Website 22 Fragen zur Heimkinotechnik beantworten um seine technische Qualifikation unter Beweis zu stellen.

19. Mai 2009
Heute in einer Woche, am 26. Mai, beginnt in Köln die ANGA, die wichtigste Fachmesse für Kabel, Satellit und Multimedia. Details dazu gibt es hier.

18. Mai 2009
Am Sonntag, 5. Juli um 18:00 Uhr beginnt auf HD suisse und SF 1 die Sommerserie «Fernweh - In den Alpen». Dafür suchen die Redaktionen HD suisse und SF Spezial Aufnahmen von Berglern in den Bergen oder Alpinisten aus dem Unterland - natürlich in HD-Qualität. Diese faszinierende Kulturlandschaft soll in einem kurzen HD-Video so gezeigt werden, wie sie noch nie zu sehen war: magische Stimmungen, atemberaubende Landschaften oder Transitwahnsinn und Grossbaustellen. Wichtig ist einzig der Bezug zum Alpenbogen – von Monaco bis Maribor. Die besten Filme werden an sieben Sonntagen auf HD suisse ausgestrahlt, die schönsten Aufnahmen schaffen es in die Sendung «Fernweh - In den Alpen» auf SF 1. Zu gewinnen gibt es ein Home Cinema System von Sony. Teilnahmebedingungen und weitere Informationen finden sich unter: www.fernweh.sf.tv

14. Mai 2009
Im ersten Quartal 2009 wurden in Deutschland 1,1 Millionen Blu-ray Discs verkauft, vier Mal so viele wie im Vorjahreszeitraum.

11. Mai 2009
Das HDTV-Programm des ZDF wird unverschlüsselt ausgestrahlt und ist damit erstens kostenlos und zweitens via Satellit auch in der Schwweiz zu empfangen. Dies hat Andreas Bereczky, der Produktionsleiter des ZDF, bestätigt. Schon vor dem offiziellen Sendestart im nächsten Januar wird die Leichtathletik-Weltmeisterschaft in hochauflösender Qualität übertragen, grössere "HDTV-Programminseln" sind während der IFA im September sowie über die Weihnachtszeit und den Jahreswechsel geplant.

25. April 2009
Das Münchner Institut für Rundfunktechnik (IRT) führt derzeit im Auftrag von ARD und ZDF Testreihen mit über Satellit ausgestrahlten HDTV-Signalen durch. Noch bis Ende Juni stehen für die Empfängerindustrie verschiedene Testsequenzen mit unterschiedlichen Signalisierungen sowie ausgewählten Bild- und Tonformaten bereit, damit die Empfangsgeräte optimal für den für nächsten Januar beschlossenen HDTV-Regelbetrieb vorbereitet werden können. Die Testsequenzen werden über den Transponder Astra 19° Ost ausgestrahlt. Frequenz 11.362 H, SR 22000, FEC 2/3, Modulation: DVB-S2 8PSK. Wer an technischen Details interessiert ist, findet nähere Informationen zu den verschiedenen Testsignalen hier: www.irt.de/hdtests/

24. April 2009
Die Internationale Funkausstellung Berlin (4. - 9. September) bietet Fachbesuchern aus der Schweiz vergünstigte Eintrittskarten an. Das Bestellformular gibt es hier.

21. April 2009
Es gibt Neuigkeiten von HD suisse und das HDTV-Forum Schweiz ist stolz darauf, diese als Erste verkünden zu dürfen: Erstens sendet unser Schweizer HDTV-Kanal nach einem neuen, leicht veränderten Strukturplan. Dieser liegt hier zum  Anschauen und Ausdrucken bereit. Und zweitens hat HD suisse von National Geographic die Ausstrahlungsrechte von rund 100 innovativen Dokumentarfilmen in brillanter HD-Qualität erworben. Diese zeigen die Welt aus einer neuen Perspektive. Zum Auftakt der Reihe strahlt HD suisse am Mittwoch, 13. Mai die Folge «Amazing Planet» (Un pianeta straordinario) aus. Die von HD suisse eingekauften Special-Produktionen von National Geographic decken inhaltlich verschiedenste Bereiche der Gegenwart ab: Natur und Wildnis, Abenteuer und Entdeckungen, Wissenschaft und Technologie, Geschichte und Mysterien, Reisen und fremde Kulturen sowie Gegenwartsthemen. Faszinierende Reisen führen zum Mars im Rahmen der Nasa-Mission, nach China auf den Spuren Marco Polos, zum höchsten Hotel der Welt nach Dubai und mitten ins Herz eines Tornados. Es sei ihr Anspruch, so National Geographic, «die Grenzen unseres Wissens über die Welt, in der wir leben, neu zu definieren». Die Zuschauerinnen und Zuschauer können bei bahnbrechenden Forschungsaktivitäten, gefährlichen Expeditionen, der Aufklärung der Rätsel der Vergangenheit oder den neuesten Errungenschaften der Technik dabei sein. HD suisse zeigt die National-Geographic-Dokumentarfilme in mehrsprachigen Versionen und in Surround-Ton. Die Fassungen in englischer Originalsprache sendet HD suisse italienisch oder französisch synchronisiert; Folgen in italienischer Originalsprache bieten auch eine französische Sprachversion an.Deutsche Synchronisationen gibt es bei dieser Serie nicht, aber HD suisse ist eben ein gesamtschweizerischer Sender und in der Schweiz ist es ja durchaus üblich, Filme in der Originalversion anzuschauen.

20. April 2009
Während die US-amerikanischen Fachmessen und auch die deutsche CeBit starkt geschrumpft sind, kann die Internationale Funkausstellung Berlin zuversichtlich in die Zukunft blicken. Alle wichtigen Aussteller werden mit gleich grossen Messeständen wie in den Vorjahren an der IFA (4. - 9. September) vertreten sein und es könnte sogar geschehen, dass die Ausstellerzahl auch 2009 wieder einen Rekord erreichen wird. Ueberhaupt sind, wie an einer Informationsveranstaltung der Messe Berlin zu erfahren war, die Erfolgsaussichten der Heimelektronik auch in diesen Zeiten recht gut. Insgesamt rechnet die Branche in diesem Jahr trotz allem weltweit mit einem Umsatzanstieg von 4 Prozent.

19. April 2009
Im letzten November hat eine Delegation von Parlamentariern und Industriemanagern aus Dänemark die Schweiz besucht um sich beim HDTV-Forum Schweiz sowie bei der SRGSSR über die hiesigen HDTV-Aktivitäten zu informieren. Als Folge davon ist nun entschieden worden, dass Dänemark am 1. November dieses Jahres einen öffentlich-rechtlichen HDTV-Kanal bekommt - und zwar genau nach dem Schweizer Vorbild "Wo HD draufsteht, muss auch HD drin sein". Der neue, frei empfangbare Kanal wird also ausschliesslich echte HD-Produktionen senden und als Besonderheit wird er nicht nur über Satellit und Kabel verbreitet, sondern zugleich auch terrestrisch.

14. April 2009
Was gerüchteweise schon länger bekannt war, ist jetzt zumindest prinzipiell bestätigt worden: Nach ARD und ZDF wollen im nächsten Jahr auch Pro 7 und Sat 1 HDTV senden. Mittlerweile ist auch klar, deass RTL in Köln ein neues HDTV-Sendezentrum errichtet. Dieses könnte schon in diesem Herbst betriebsbereit sein.

2. April 2009
Der frei empfangbare deutsche HD-Sender Anixe und der Astra HD Promotionkanal haben den Transponder gewchselt. Sie sind jetzt zu finden auf Astra 19,2 Ost auf der Frequenz 11.303 H.

1. April 2009
Der Sschweizerische Videoverband hat die offiziellen Verkaufszahlen von Blu-ray Discs für das Jahr 2008 bekanngegeben. Wie der Sprecher Patrick Schaumlechner mitteilt, wurden mit dem Verkauf der High-Definition Discs 7,8 Mio. Franken umgesetzt, was einem Anteil von 2,5 Prozent am Gesamtmarkt für Bild-und-Ton-Träger entspricht. In diesem Jahr erwartet der SVV einen Blu-ray-Umsatz von über 20 Mio. Franken. Der Durchschnittspreis für eine Blu-ray lag in der Schweiz im vergangenen Jahr bei Fr. 41,31

26. März 2009
Die Blu-ray Disc Association hat ein weiteres Audio-Codec mit Namen DRA als "optional format" in den Standard für BD-ROM 2.3 aufgenommen. Das Codec ist  eine Entwicklung der "China Hualu Group" und "Digital Rise Technology". Das chinesische Unternehmen plant, DRA Audio nicht nur in China zu propagieren, sondern auch im Ausland.

25. März 2009
Auch in Österreich steigt die Nachfrage nach hochauflösendem Fernsehen, allerdings ist dort das Kabelfernsehen nicht annähernd so populär wie in der Schweiz. Wie der Newsdienst Satellifax mitteilt, ist für die Konsumenten als Empfangsweg der Satellit die erste Wahl. Laut den aktuellen Zahlen der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) hat sich der Absatz der High Definition Satelliten-Receiver im vergangenen Jahr mehr als verdreifacht. Insgesamt gingen von Januar bis Dezember 2008 rund 40.000 HDTV Set-Top-Boxen für Satellitenempfang über die österreichischen Ladentische. Im Vergleich dazu wurden im Jahr 2007 lediglich 13.000 HD-Sat-Empfänger abgesetzt. Am Gesamtmarkt der bereits in den österreichischen TV-Haushalten verfügbaren HD-Receiver unterstreicht der Satellitenempfang seine Führungsrolle ebenfalls sehr deutlich: Fast 89 Prozent der rund 45.000 in 2008 verkauften HDTV-Receiver sind Satelliten-Empfangsgeräte, rund zwölf Prozent sind für den Kabelempfang geeignet und knapp ein Prozent für den terrestrischen HD-Empfang. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr rund 503.000 digitale Set-Top-Boxen in Österreich verkauft. Dabei liegt der digitale Satellitenempfang im Vergleich zu den anderen beiden digitalen Infrastrukturen Kabel (DVB-C) und Antenne (DVB-T) auch in der Betrachtung des gesamten Marktes deutlich in Führung. Rund 332.000 oder 66 Prozent der im vergangenen Jahr abgesetzten digitalen Set-Top-Boxen waren Satelliten-Receiver. Der Absatz der digitalen DVB-T-Antennenreceiver lag bei ca. 134.000 (27 Prozent), vom entsprechenden DVB-C-Equipment wurden rund 20.000 Stück verkauft (vier Prozent). Den Rest des Absatzmarktes bildeten Kombinationsgeräte DBV-S/DVB-T, von denen rund 16.000 Stück über die Ladentische wanderten (drei Prozent).

24. März 2009
Der Satellitenbetreiber Astra hat Zahlen über den Schweizer Fernsehmarkt veröffentlicht. Diese wurden erhoben vom Marktforschungsinstitut TNS Infratest. Demzufolge gibt es hierzulande 2,94 Millionen Haushalte, die Fernsehen empfangen. Die Wege, über die die einzelnen Haushalte ihre Fernsehprogramme beziehen, verteilten sich per Ende 2008 folgendermassen:
Kabel: 2,2 Millionen oder 76 Prozent
Satellit:490.000 oder 17 Prozent
IPTV: 13.000 oder 5 Prozent
DVB-T: 90.000 oder 3 Prozent
Der Trend zur Digitalisierung hält weiterhin an. Mittlerweile empfangen 1,1 Millionen Haushalte ihre Fernsehprogramme digital. Das entspricht einer Steigerung um 28 Prozent von den 0,8 Millionenim Jahr 2007. Parallel dazu steigt auch die Zahl der Satellitenempfänger. So ist die Zahl der über Satelliten mit Digitalsignalen versorgten TV-Haushalte um mehr als 20 Prozent auf 420.000 angewachsen, das sind 39 Prozent der digital versorgten Haushalte. Auch im Kabel schreitet die Digitalisierung voran: Nach Angaben von Swisscable wurden im vergangenen Jahr fast 110.000 neue Kunden für Digitalfernsehen gewonnen, eine Steigerung um 27 Prozent. Damit hatten  Ende 2008 rund 510'000 Haushalte digitales Kabel-TV abonniert, entsprechend 41 Prozent der digital versorgten Haushalte.

20. März 2009
Wie Swisscable, der Dachverband der Schweizer Kabelnetzbetreiber, mitteilt, ist die Zahl der Kabelnetzanschlüsse im vergangenen Jahr mit einem Minus von 0,48 Prozent auf 2,9 Millionen ganz leicht zurückgegangen. Doch jeder dritte Kunde, der sich für digitales Fernsehen enschieden habe, habe auch gleich ein  HDTV-Abonnement abgeschlossen. Damit sei HDTV ein wichtiger Motor der Digitalisierung geworden.

16. März 2009
Die Cablecom erweitert ihr digitales Grundangebot: Ab morgen werden eine ganze Reihe neuer Sender zur Verfügung gestellt, darunter BBC 3, BBC 4, five, ITV3, ITV4 sowie Eins Extra und der ZDF Infokanal. Doch auch die Liebhaber des hochauflösenden Fernsehens können sich freuen, denn schon sehr bald wird der mit Abstand grösste Schweizer Kabelnetzbetreiber auch zwei weitere HDTV-Programme anbieten, die man wird abonnieren können.

11. März 2009
Die Alle, die an den technischen, kommerziellen und ästhetischen Aspekten von 3-D interessiert sind, gibt es vom 2. bis zum 4. Juni bei Paris einen Kongress mit hochkarätigen Vorträgen und einer Fachausstellung. Näheres erfährt man hier.

28. Februar 2009
Die Elektronikunternehmen Panasonic, Philips und Sony haben sich auf ein neues Lizenzmodell verständigt, durch das Blu-ray-Produkte künftiger billiger werden sollen. Die drei Konzerne halten jeweils separate Lizenzrechte an Teilen der Blu-ray-Technologie. Will ein Drittunternehmen die Technik im vollen Umfang lizenzieren, so muss es bislang mit jedem Partner extra verhandeln. Das wollen die Rechteinhaber nun vereinfachen, indem sie ein gemeinsames Unternehmen gründen, das alle Lizenzrechte verwalten und vermarkten soll. Wie die Konzerne mitteilen, sei es Herstellern von Abspielgeräten ab Mitte dieses Jahres möglich, eine Lizenz zu erwerben, die alle Patente für die Wiedergabe oder Aufnahme von Blu-ray-Medien, DVDs und CDs enthält. Dadurch sollen namhafte Kosteneinsparungen möglich sein. Rund 7,45 Euro werde künftig an Lizenzgebühr für die Produktion eines Blu-ray-Players anfallen, elf Euro werden für einen Blu-ray Brenner fällig. Die Herstellung einer Blu-ray-Disk lassen sich die Lizenzhalter mit 0,08 Euro vergüten, für ein beschreibbares Medium fallen 0,09 Euro und für ein wiederbeschreibbares 0,12 Euro an.

26. Februar 2009
Die Sendergruppe Pro 7 Sat 1 will offenbar im nächsten Jahr mit Sendungen in HDTV beginnen. Gegenüber der „Tageszeitung“ (TAZ, Online-Ausgabe) sagte eine Sprecherin des TV-Konzerns auf Anfrage, dass man ab dem Jahr 2010 wieder in HDTV ausstrahlen wolle. „Dann verfügt die Gruppe über einen dritten digitalen Satelliten und somit über eigene Kapazitäten“, zitiert die Zeitung die Sprecherin. Schon vorher hatten ARD und ZDF versprochen, ab Januar nächsten Jahres in HD zu senden.

16. Februar 2009
Gemäss einer britischen Studie soll HDTV sogar das psychische Wohlbefinden verbessern. Wie die Psychologin Donna Dawson herausgefunden haben will, ist das Betrachten eines guten Films in HDTV-Qualität geeignet, die Ausschüttung von Serotonin und Endorphion zu stimulieren und so negative Gefühle zu vertreiben. Ob es als Folge dieser Erkenntnisse HDTV bald auf Rezept geben wird, wurde nicht mitgeteilt.

28. Januar 2009
Die Zahl der Haushalte, die nicht nur über ein HD-tüchtiges Fernsehgerät verfügen, sondern auch tatsächlich HDTV-Programme empfangen, ist im abgelaufenen Jahr 2008 weltweit um 25 Prozent auf 36 Millionen gestiegen. Dies zeigt eine Studie des US-Marktforschungsunternehmens In-Stat. Für 2009 wird eine Steigerung um weitere 30 Prozent erwartet. 

26. Januar 2009
Jetzt beginnt auch in China das Blu-ray Zeitalter. Sony hat in der Nähe von Shanghai eine Fabrik eröffnet, in der 200 Menschen jeden Monat eine halbe Million Blu-ray Discs herstellen sollen. Derzeit bietet das Unternehmen im chinesischen Markt 32 Titel an, bis Ende dieses Jahres sollen es 100 werden. Interessanterweise erfolgt der Blu-ray Start in China noch vor der Einführung des konkurrierenden High-Definition Formates CBHD, das auf das Technologie der HD DVD basiert.

19. Januar 1009
Die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des neuen U.S.-amerikanischen Präsidenten Barack Obama werden von HD suisse live und im Original übertragen, also ohne deutschsprachigen Kommentar.  Beginn ist morgen, Dienstag, um 16:00 Uhr Schweizer Zeit, die HDTV-Uebertragung dauert voraussichtlich bis 19:45. Dies ist das erste Mal, dass in Europa eine HD-Sendung live aus Uebersee zu sehen ist.

16. Januar 2009
Die Blu-ray Disc Association veranstaltet vom 10. bis zum 12. Februar im Hilton Hotel in Barcelona ein dreitägiges Intensivseminar für Ingenieure zum Thema Blu-ray Authoring. Interessenten finden alle Details unter www.bdauthoringevents.com

14. Januar 2009
Heute beginnt mit den ersten Trainingsläufen in Wengen die bedeutendste Skisportveranstaltung der Schweiz. In diesem Jahr werden die Lauberhornrennen vom Freitag, Samstag und Sonntag erstmals von HD suisse live in HDTV übertragen. Die SRG setzt dafür nicht weniger als 23 Kameras ein, die Zuschauer können zwischen deutschem, französischem und italienischem Kommentar wählen.    

12. Januar 2009
Auch in Europa freut man sich über massiv steigende Blu-ray Verkaufszahlen. So wurden in Deutschland mit 1,6 Millionen Stück dreimal soviele Blu-ray Discs verkauft wie im Jahr zuvor, in Frankreich  betrug die Steigerung mit 1,7 Millionen Stück sogar gut das Vierfache. In beiden Ländern zogen die Verkäufe im vierten Quartal besonders stark an.  

10. Januar 2009
An der Consumer Electronics Show in Las Vegas wurden Zahlen zum Markterfolg der Blu-ray Disc 3 Jahre nach ihrer Einführung in Nordamerika bekannt. Dabei ist ein Vergleich mit anderen Markteinführungen interessant: So verfügten 3 Jahre nach der Einführung des Farbfernsehens weniger als 1 Prozent der U.S.-amerikanischen Haushalte über ein Farbfernsehgerät, bei der CD waren nach 3 Jahren weniger als 2 Prozent entsprechend ausgerüstet und 3 Jahre nach Beginn des DVD-Zeitalters hatten erst knapp über 4 Prozent der Haushalte ein geeignetes Abspielgerät. Im Vergleich dazu stehen Blu-ray Player heute schon in fast 8 Prozent der Haushalte. Damit darf die Blu-ray Disc 3 Jahre nach ihrer Einführung als der schnellste Markterfolg aller Zeiten in der Heimelektronik gelten. 

9. Januar 2009
Wie die British Video Association mitteilt, wurden in Grossbritannien im vergangenen Dezember 1,5 Millionen Blu-ray Discs verkauft, das ist etwa 4 Mal soviel wie im Dezember 2007. 

1. Januar 2009
Das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker ist das weltweit meistgesehene Fernsehkonzert des Jahres. In der Schweiz konnten die Fernsehzuschauer das Ereignis wie auch schon im letzten Jahr in brillanter HDTV-Qualität und mit Surroundsound miterleben (und das sogar gleich zweimal nacheinander) während die Ausstrahlung in Österreich nur in SD-Qualität erfolgte. Nebenbei ist das diesjährige Neujahrskonzert das erste, das auf Blu-ray Disc veröffentlicht wird, schon in vier Wochen soll die BD erhältlich sein.

Nach oben