123

Die HD DVD ist, wie es der Name schon impliziert, eine Weiterentwicklung der erfolgreichen DVD. Das System trug zunächst den Namen Advanced Optical Disc (AOD) und wurde im November 2003 in "HD DVD" umbenannt.  Das "HD" soll bei Videoaufzeichnung "High Definition" bedeuten, bei ROM-Anwendungen im Computer hingegen "High Density". Diese HD DVD wurde in der ROM-Variante (nur zum Abspielen) Ende 2003 vom weltweiten DVD-Forum offiziell anerkannt, Ende Februar 2004 erhielt auch die wiederbeschreibbare Variante den offiziellen Segen des DVD-Forums.

Aufgrund des geringen Markterfolges der HD DVD hat der Systemführer Toshiba jedoch am 19. Februar 2008 erklärt, Herstellung und Vertrieb von HD DVD Geräten per Ende März 2008 einzustellen. Damit ist diesem Format die entscheidende Unterstützung unterzogen.

HD DVD bestehen, wie die heutige DVD, aus zwei, Rücken an Rücken zusammengeklebten, jeweils 0,6 mm dicken Teilen. Als Folge davon lassen sich HD DVDs auf den bisher bereits bestehenden DVD-Fabrikationsanlagen herstellen. Diese kann man innerhalb weniger Minuten von DVD- auf HD DVD-Fertigung umstellen. Schon jetzt haben zahlreiche DVD-Fabriken bewiesen, dass sie auch HD-DVDs herstellen können. Die offizielle Website der HD DVD Promotion Group finden Sie hier.

Wichtigste Entwickler von HD DVD sind Toshiba und NEC. Diese beiden Unternehmen haben nicht nur HD DVD Abspielgeräte, sondern auch HD DVD Videorecorder und Computerlaufwerke vorgestellt.

Hier sind die wichtigsten Kenndaten der HD DVD:

Read OnlyRe-Writable
KapazitätSingle Layer15 GB20 GB
Double Layer30 GB32 GB
File-FormatUDF 2.5
User-Datenrate36,55 Mbit/sec.
Kanal-Datenrate66 Mbit/sec.
Laser-Wellenlänge405 nm
Video-FormateMPEG 2, VC1 (WM9), MPEG 4 (H264)
Audio-FormatePCM, MLP, Dolby Digital Plus, DTS
DTS-HD (optional)
Auf DVD-Playern abspielbarNein

Im September 2007 wurden ausserdem Spezifikationen einer dreischichtigen HD DVD mit 51 GB Speicherkapazität festgelegt. Zu diesem Zeitpunkt wurde aber weder verlautbart, wann solche Discs in Produktion gehen könnten, noch, ob diese auch wirklich in jedem HD DVD Gerät abspielbar sein würden.

Toshiba und NEC hatten ursprünglich angekündigt, Ende 2005 Recorder, Abspielgeräte und Computerlaufwerke für HD DVD in den Handel zu bringen. Dann solletn auch die ersten Filme in HD DVD-Qualität verfügbar sein. Die Markteinführung in Japan erfolgte dann aber erst im März 2006, in den U.S.A. im April.

Im Dezember 2004 wurde bekannt, dass Toshiba und Memory-Tech gemeinsam eine Disc entwickelt haben, die zugleich DVD und HD DVD sein kann. Es ist eine doppelschichtige Disc (wie eine DVD-9), die eine Schicht enthält Informationen im DVD-Format, die andere im hochauflösenden HD DVD Format. Die Herstellungskosten sollen nicht höher liegen als für eine normale DVD. Diese doppelformatige Disc bietet 4,7 GB Kapazität im DVD-Format und 15 GB in HD DVD. Damit kann sie sowohl auf DVD-Playern als auch auf den kommenden HD DVD-Playern abgespielt werden und einen sanften Uebergang von Standard Definitikon auf High Definition ermöglichen. Als ersten Spielfilm in diesem Hybrid-Format hat Warner im Mai 2006 in den U.S.A. "Rumor has it" in den Handel gebracht. Hier der Aufbau dieser Hybrid-HD DVD:

Eine weitere Entwicklung wurde schon im Mai 2005 bekannt: Eine HD DVD-ROM mit 3 Informationsschichten auf einer Seite. Das ergibt insgesamt 45 GB Speicherkapazität. Der Aufbau einer solchen HD DVD45 ist hier schematisch dargestellt:

Jedes HD DVD Abspielgerät lässt sich auch mit dem Internet verbinden. Von dort kann man sich beim Abspielen von dafür vorgesehenen Film- oder Musikprogrammen Zusatzinformationen wie weitere Sprachversionen, Untertitel in exotischen Sprachen, Tourneedaten, Listen von Fanartikeln und vieles andere herunterladen. Dafür gibt es eine von Authoring-Studios relativ einfach zu beherrschende Technik mit Namen DynamicHD.  Discs, die für diese Sonderfunktionen vorbereitet sind, tragen dieses Logo:

Die HD DVD wird vom weltweiten DVD-Forum unterstützt und benützt daher dieselben Abspielrestriktionen durch Ländercodes. Ein HD DVD Player kann nur Discs abspielen, die denselben Ländercode tragen wie das Gerät. Allerdings sind auf absehbare Zeit hinaus alle Discs mit "Code Null" versehen, der keiner Beschränkung unterliegt. Ausserdem sind sämtliche erhältlichen HD DVD Abspielgeräte "codefree", können also alle weltweit erhältlichen Discs abspielen.  Hier sehen Sie, wie die Welt der HD DVD in Regionen eingeteilt ist.

Die offizielle Website des weltweiten DVD-Forums finden Sie hier.

Wer an technischen Feinheiten interessiert ist, findet hier eine Unmenge an Details. (englisch)